Lüthi mit zweitschnellster Zeit im Training

In den beiden freien Trainings zum GP von Katalonien hat der Spanier Pol Espargaro zweimal die Bestzeit aufgestellt. Schnellster Schweizer war Tom Lüthi mit den Plätzen 2 und 5.

Tom Lüthi überzeugte in den Trainings mit den Plätzen 2 und 5. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schnellster Schweizer Tom Lüthi überzeugte in den Trainings mit den Plätzen 2 und 5. EQ Images

Mit einem überraschenden 2. Platz lancierte Tom Lüthi vor 10 Jahren beim GP von Katalonien seine Rennfahrer-Karriere. Dass ihm die Strecke auch heute noch liegt, bewies der Emmentaler mit der zweitschnellsten Tageszeit in den beiden freien Trainings am Freitag. «So ein gutes Gefühl habe ich auf dem Motorrad schon lange nicht mehr gehabt. Es geht vorwärts», freute sich Lüthi.

Krummenacher weit zurück

Mit Dominique Aegerter auf Platz 8 konnte sich ein weiterer Schweizer in den Top 10 klassieren. «Der ganze Tag verlief positiv. Ich bin zuversichtlich für einen Top-5-Platz im Rennen», sagte der 22-Jährige.

Randy Krummenacher, 2007 in Barcelona ebenfalls auf dem Podest, kam mit einem Rückstand von über 1,5 Sekunden nicht über Platz 21 hinaus. «Ich hätte mir mehr erwartet», gab Krummenacher zu.

Espargaro dominiert

Die Tagesbestzeit ging an Lokalmatador Pol Espargaro, welcher noch 17 Hundertstel schneller unterwegs war als Lüthi. Alex De Angelis als Dritter verlor schon über vier Zehntel.

Video «Moto2: Espargaro und Lüthi im Freien Training in Barcelona» abspielen

Espargaro und Lüthi im Freien Training in Barcelona

0:28 min, vom 14.6.2013