Moto-2: Schweizer-Team präsentiert Motorräder

Am Samstag haben die drei Schweizer Moto-2-Piloten in Zürich offiziell ihre neuen Kalex-Maschinen präsentiert. Tom Lüthi und Dominique Aegerter sind mit ihren Motorrädern zufrieden, sehen aber noch viel Arbeit vor sich.

In der kommenden Moto-2-Saison werden die Schweizer Dominique Aegerter, Tom Lüthi und Robin Mulhauser mit derselben Kalex-Maschine an den Start gehen. Das Motorrad wurde am Samstag in Zürich offiziell präsentiert.

Zwar hat das Schweizer Trio bereits erste Testfahrten absolviert, nun aber ist auch das Kleid der Motorräder renntauglich: «Das Design gefällt mir sehr gut», freut sich Aegerter. Und Lüthi ergänzt: «Es macht Freude, so unterwegs zu sein.»

Noch viel Verbesserungspotenzial

Die ersten Tests liefen noch nicht nach Wunsch. Zunächst machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung, danach fuhren die Schweizer noch zu langsam. Es sei zunächst wichtig gewesen, dass sie einige Kilometer haben fahren können, sagte Lüthi. «Aber wir müssen noch einige Schritte machen und noch viel lernen.» Ähnlich tönt es bei Aegerter: «Wir müssen das Set-up verbessern und ich mich noch an das Limit gewöhnen. Ich werde sicher noch näher an die Spitze kommen.»