Moto2-WM: Lüthi erneut im Favoritenkreis

Tom Lüthi gehört zum Kreis der Titelanwärter für die Moto2-WM, die am Wochenende in Katar beginnt. Harte Konkurrenz dürfte dem Emmentaler Suter-Fahrer vor allem von den Kalex-Piloten erwachsen.

Zusatzinhalt überspringen

Motorrad live

Motorrad live

SRF wird auch diese Saison regelmässig WM-Rennen live übertragen - erstmals das Moto2-Rennen am Sonntag ab 18:10 Uhr auf SRF info.

Tom Lüthi kann doppelt hoffnungsvoll in die Moto2-Saison 2014 blicken: Zum einen kam er im Gegensatz zum Vorjahr unverletzt durch die Vorbereitung. Zum andern fuhr er in den Tests in Valencia immer in der Spitze mit.

Die Top 2 der letzten Saison, Pol Espargaro (Sp) und Scott Redding (Gb) sind in die MotoGP-Klasse aufgestiegen, der Kreis der Titelanwärter scheint sich somit reduziert zu haben. Doch Lüthi warnt: «Es gibt sicher zehn Fahrer, die aufs Podest fahren können.»

«Ewiges Duell» mit Kallio

Er meint damit in erster Linie die Kalex-Piloten Esteve Rabat (Sp), Mika Kallio (Fi), seinen härtester Widersacher im 125ccm-Weltmeister-Jahr 2005, sowie Takaaki Nakagami (Jap). Dieses Trio überzeugte bei Testfahrten ebenfalls.

Zum erweiterten Kreis der Podest-Anwärter gehört auch Dominique Aegerter. Der 22-jährige Oberaargauer überzeugte letztes Jahr mit WM-Rang 5. Er ist der konstanteste Fahrer im Moto2-Feld, hat allerdings erst zwei Podestplätze erreicht.