Zum Inhalt springen
Inhalt

Moto2-WM-Titel an Bagnaia Aegerter punktet erneut – Nuller für Lüthi

Legende: Video Bagnaia Weltmeister – Marini siegt – Aegerter punktet abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.11.2018.
  • Für Dominique Aegerter resultiert im vorletzten Saisonrennen der 14. Schlussrang in der Moto2-Klasse.
  • In Malaysia ist die Moto2-Titelentscheidung zugunsten von Francesco Bagnaia gefallen. Zum ersten Tagessieg kommt Teamkollege Luca Marini.
  • In der Königskategorie geht Tom Lüthi zum 18. Mal leer aus, Marc Marquez feiert derweil schon seinen 9. Saisonsieg.

Aller guten Dinge sind drei für Dominique Aegerter: Der 28-Jährige machte auf dem Kurs in Sepang bis ins Ziel 3 Positionen gut. Und er buchte zum 3. Mal in Folge WM-Punkte. Sein 14. Schlussrang brachte dem Oberaargauer 2 weitere Zähler aufs Konto.

Der 2. Schweizer Pilot am Start, Jesko Raffin, musste sich mit Platz 19 bescheiden. In Südostasien kam der Italiener Luca Marini zu seiner Siegpremiere.

Alle Würfel sind gefallen

Vor dem Saisonfinale in Valencia in 2 Wochen (18. November) sind alle Titelentscheidungen gefallen. Diese beiden Piloten konnten sich in Sepang krönen:

  • Moto2: Mit einem 3. Rang schüttelt Francesco Bagnaia (It) seinen letzten verbliebenen Konkurrenten, Miguel Oliveira (Por) ab. Der erst 21-Jährige holt in seinem 2. Moto2-Jahr seinen 1. WM-Titel.
  • Moto3: Sein 7. Saisonsieg bringt dem Spanier Jorge Martin den Titel.

Jubel für Marquez – Doppelfrust bei Rossi und Lüthi

Schon länger stand in der Königsklasse Marc Marquez als Titelhalter fest. Der Spanier konnte in Malaysia ein weiteres Mal seine Dominanz ausspielen. Er machte das Handicap einer Strafversetzung wett und kam im Trockenrennen bei enormer Hitze zu seinem 9. Saisonsieg.

Legende: Video Marquez gewinnt zweitletztes Saisonrennen abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.11.2018.

Den Weg frei zu Marquez' Erfolg machte spätestens in der viertletzten Runde Valentino Rossi. Der «Dottore» führte bis zu diesem Zeitpunkt das Rennen an, ehe er mit zu viel Speed in eine Kurve kam und im Kiesbett landete.

Legende: Video Rossi schenkt den Sieg weg abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus sportlive vom 04.11.2018.

Der 39-Jährige beendete das Rennen als 18. – und damit noch hinter dem einmal mehr glücklos agierenden Tom Lüthi. Der Emmentaler schrammte im 17. Anlauf an seinem ersten WM-Punkt vorbei.

Von Position 18 ins Rennen gegangen, fuhr Lüthi auf Schlussrang 16, zum 5. Mal schon in diesem Jahr. In der Endabrechnung fehlten 2,1 Sekunden zu den Top 15. Somit verbleibt dem Berner eine einzige Chance, um den Nuller in seiner ersten und bis auf weiteres einzigen MotoGP-Saison zu vermeiden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.11.2018 05:30 Uhr