Nur Startplatz 5: Lüthi in Sepang in Rücklage

Der Schweizer Moto2-Pilot Tom Lüthi hat im Qualifying zum GP Malaysia keine Chance gegen Polesetter und WM-Leader Johann Zarco.

Nach seinen 3 Siegen in den letzten 5 Rennen keimte bei Tom Lüthi und seinen Fans nochmals die Hoffnung auf den WM-Titel auf. Im Qualifying zum zweitletzten Rennen der Saison in Malaysia musste der Emmentaler jedoch einen Rückschlag einstecken: Lüthi verlor auf Polesetter und WM-Leader Johann Zarco nicht weniger als 3,154 Sekunden und muss sich mit Startplatz 5 begnügen.

Zarco brachte sich indes in Position für die WM-Titelverteidigung. Der Franzose distanzierte die gesamte Konkurrenz um 2 Sekunden und mehr. Alex Rins hat mit Startplatz 23 (+5,749) wohl nur noch theoretische Chancen im Titelrennen.

Rechenspielerei im WM-Kampf

  • Mit einem Sieg in Sepang könnte Zarco bereits an diesem Wochenende Weltmeister werden.
  • Auch ein 2. oder 3. Platz reichen dem Franzosen, wenn er vor Lüthi und Rins ins Ziel kommt.
  • Wird Zarco Vierter und Lüthi nicht besser als Sechster (und steht Rins nicht auf dem Podest), so darf er ebenfalls bereits jubeln.
  • Ebenso ist das Titelrennen beendet, wenn der Franzose sich in den Plätzen 5 bis 13 klassiert und er dabei jeweils drei Positionen vor Lüthi und eine vor Rins ins Ziel kommt.

Regen vor dem Qualifying

0:18 min, vom 29.10.2016

Land unter in Sepang

Das Wetter in Sepang machte den Fahrern zu schaffen. Die regennasse Strecke forderte bereits vor dem Rennen am Sonntag (ab 6:05 Uhr live auf SRF zwei) zahlreiche Sturzopfer.

Zwischen dem 3. Training und dem Qualifying hatte starker Regen eingesetzt. Die Piste glich stellenweise einer Pfütze.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Abendbulletin, 28.10.2016, 19:45 Uhr

Video «Lüthi in Malaysia: Von Anspannung (noch) keine Spur» abspielen

Lüthi in Malaysia: Von Anspannung (noch) keine Spur

0:59 min, vom 29.10.2016