Zum Inhalt springen

Header

Video
Lüthi: «Extrem weit weg von da, wo ich sein will»
Aus Sport-Clip vom 19.06.2021.
abspielen
Inhalt

Qualifying auf dem Sachsenring Nach dem Lichtblick der nächste Rückschlag für Lüthi

Tom Lüthi kommt im Qualifying zum GP von Deutschland auf dem Sachsenring nicht über Platz 28 hinaus.

Am Freitag im Training war Tom Lüthi noch auf Rang 10 gefahren. Es schien, als ginge es endlich aufwärts für den Berner. Doch einen Tag später passte bereits wieder nichts zusammen.

Lüthi und sein Team fanden nicht die richtige Abstimmung beim Motorrad. So schied der Moto2-Pilot schon im 1. Qualifying aus und klassierte sich lediglich auf dem enttäuschenden 28. Rang. Lüthi wird in der letzten Reihe starten müssen, was für ihn einen Negativrekord in der bis anhin misslungenen Saison bedeutet.

Tom Lüthi
Legende: Es läuft nicht Tom Lüthi kam im Qualifying nie auf Touren. Freshfocus

Die schnellste Runde gelang dem Spanier Raul Fernandez, vor Fabio Di Giannantonio (ITA) und Remy Gardner (AUS).

Marquez' Mega-Serie gerissen

In der MotoGP-Klasse steht der sechsfache Weltmeister Marc Marquez zum ersten Mal seit mehr als zehn Jahren am Sachsenring nicht auf der Pole Position. Der spanische Honda-Pilot, der seit 2010 klassenübergreifend jedes Rennen auf dem Kurs in Hohenstein-Ernstthal gewonnen hat und dabei jedes Mal von Platz eins ins Rennen gegangen war, wurde im Qualifying zum Grossen Preis von Deutschland Fünfter. 2009 hatte Marquez zuletzt nicht ganz vorne (125 ccm) gestanden.

Schnellster Mann war der Franzose Johann Zarco, WM-Spitzenreiter Fabio Quartararo (FRA) wurde Zweiter. Quartararo verpasste seine sechste Pole in Folge nur knapp. Superstar Valentino Rossi (ITA) geht von Startplatz 16 in seinen eventuell letzten Grand Prix in Deutschland.

SRF zwei, sportflash, 18.05.2021, 23:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.