Rabat siegt in Silverstone - Lüthi am Podest vorbei

WM-Leader Esteve Rabat hat den GP von Silverstone vor seinem finnischen Rivalen Mika Kallio gewonnen. Tom Lüthi beendete das Rennen als bester Schweizer auf Rang 5. Keine Punkte gab es für Dominique Aegerter. In der MotoGP realisierte Marc Marquez seinen 11. Sieg im 12. Rennen.

Video «Motorrad: GP Grossbritannien in Silverstone» abspielen

GP Grossbritannien in Silverstone

3:52 min, aus sportpanorama vom 31.8.2014

In der Moto2 gelang es Mika Kallio in Silverstone nicht, gegen Esteve Rabat ein Zeichen im Kampf um die WM-Krone zu setzen. Der finnische WM-Zweite, der das Rennen lange anführte, musste sich in der letzten Runde von seinem Kalex-Teamkollegen überholen lassen.

Für Rabat war es bereits der 5. Saisonsieg. Seinen Vorsprung auf Kallio im Gesamtklassement hat er damit auf 6 Punkte ausgebaut. Das Podest komplettierte der spanische Rookie Maverick Viñales.

Solides Rennen von Lüthi

Aus Schweizer Sicht sorgte Tom Lüthi für das Highlight. Der Emmentaler konnte mit den Schnellsten zwar nicht mithalten, egalisierte mit Rang 5 aber sein drittbestes Saisonresultat. Lüthi profitierte dabei von einem Crash zwischen Simone Corsi und Jonas Folger, nachdem er zwischenzeitlich einige Plätze eingebüsst hatte.

Der Sturz von Aegerter

0:34 min, vom 31.8.2014

Schwarzes Wochenende für Aegerter

Ein Wochenende zum Vergessen erlebte Dominique Aegerter. Mit einem gewohnt schnellen Start preschte der 23-jährige Rohrbacher zwar von Startplatz 19 auf Position 12 vor, nach einem Zusammenstoss mit Viñales kam er allerdings noch in der 1. Runde zu Fall. Aegerter konnte das Rennen zwar fortsetzen, WM-Punkte lagen für ihn aber ausser Reichweite. Schlussrang 21 bedeutete für ihn das bisher schlechteste Saisonresultat.

Eine ansprechende Leistung zeigte Randy Krummenacher. Der 24-jährige Zürcher, der von Position 24 ins Rennen ging, machte kontinuierlich Plätze gut und klassierte sich am Ende auf dem 13. Rang. Damit konnte Krummenacher wieder einmal drei WM-Zähler sammeln. Keine Aussicht auf Punkte hatte hingegen Robin Mulhauser. Er wurde 27.

MotoGP: Marquez wieder ganz zuoberst

In der «Königsklasse» zeigte sich Marc Marquez unbeeindruckt vom Rennausgang beim letzten GP in Tschechien. Dort hatte er als Vierter nach einer beeindruckenden Serie von 10 Erfolgen de suite das Podest verpasst – nun fand er zurück zu alter Stärke: Marquez realisierte in Silverstone seinen 11. Sieg im 12. Rennen.

Der spanische Dominator musste sich seinen gewohnten Platz zuoberst auf dem Podest aber hart erkämpfen. Von der Pole Position gestartet, lieferte sich Marquez ein erbittertes Duell mit Landsmann Jorge Lorenzo – 3 Runden vor Schluss setzte er zum entscheidenden Überholmanöver an. Dritter wurde Valentino Rossi. Dani Pedrosa, Marquez' erster «Verfolger», wurde 4. und weist mittlerweile 89 Punkte Rückstand im WM-Klassement auf.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.8.2014, 12:05 Uhr / 13:50 Uhr