Rossi-Euphorie löst sich in Rauch auf

Der von der Pole Position gestartete MotoGP-Superstar Valentino Rossi musste in Mugello mit Motorenschaden aufgeben.

Video «Spektakuläres Out von Valentino Rossi in Mugello» abspielen

Spektakuläres Out von Rossi

0:43 min, vom 22.5.2016

Eigentlich wollte Valentino Rossis Mutter, dass er Fussballer wird. Aber allein schon die Begeisterung, die ihm bei seinem Heim-GP entgegenbrandete, belegt deutlich, dass er bei seiner Berufswahl richtig lag. Hinzu kommen imposante Zahlen: So war die Pole Position in Mugello bereits die 63. seiner Karriere.

Eine düstere Wolke zieht auf

Rossi startete zwar gut, musste sich aber in der ersten Kurve von Jorge Lorenzo überholen lassen. Es folgte ein spannender Zweikampf – bis 15 Runden vor Schluss eine dichte Rauchwolke Rossis Motorrad umhüllte. An zweiter Stelle liegend musste er aufgeben. Laut Informationen seines Teams trat der Defekt aus heiterem Himmel ein. Der Italiener hatte sich bis dahin gut auf dem Bike gefühlt.

Interview mit Marc Marquez

2:00 min, vom 23.5.2016

Weiterhin Platz 3 – doch der Rückstand wächst

Rossis Teamkollegen Lorenzo war das Aggregat am Vormittag im Warm-up ebenfalls hochgegangen. Da der Spanier danach aber das Rennen gewinnen konnte, führt er nach sechs von 18 Saisonrennen mit zehn Punkten Vorsprung vor Marc Marquez.

Rossi verblieb trotz des zweiten Nullers in dieser Saison an dritter Position. Allerdings liegt er bereits 37 Punkte hinter Titelverteidiger Lorenzo zurück.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 22.5.2016, 13:50 Uhr