Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Titel noch möglich Trotz Rückstand: Lüthi für WM-Schlussspurt optimistisch

Der Emmentaler hat noch rechnerische Chancen auf den Titel in der Moto2-WM. Gegner Alex Marquez schwächelt.

Tom Lüthi
Legende: «2nd Place». Auch in der WM? Oder prescht Tom Lüthi noch ganz nach vorne? Keystone

Um 16 Punkte hat Tom Lüthi in den letzten beiden Rennen seinen Rückstand in der WM-Wertung auf Leader Alex Marquez verkürzt. Noch 28 Zähler beträgt die Reserve des Spaniers vor den zwei letzten Saison-GPs. Normalerweise reicht dies zum Titel. Für einen Sieg gibt es 25 Punkte, die 5 Plätze dahinter werden mit 20, 16, 13, 11 und 10 Punkten belohnt.

Marquez und Lüthi im Vergleich


Alex Marquez
Tom Lüthi
Saisonsiege51
Podestplätze86
Nuller32
Punkte242214

Doch der Schweizer befindet sich im Auf-, Marquez im Abwind. Nach Rang 2 beim GP Australien verkündete Lüthi: «Die Meisterschaft ist noch offen. Alles ist möglich.»

Video
«Hatte von Beginn weg besseren Speed als Marquez»
Aus Sport-Clip vom 27.10.2019.
abspielen

«Konzentriere mich auf unsere Arbeit»

Vor dem Rennen in Malaysia an diesem Wochenende schlägt der 33-Jährige leisere Töne an: «Die Weltmeisterschaft ist sehr, sehr schwierig. Ich schaue wirklich nur auf mich und konzentriere mich auf unsere Arbeit.» Lüthi hofft, dass sein Team das ideale Setup etwas früher findet als auf Phillip Island, wo auf das Warm-Up hin stark umgebaut worden sei.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den GP Malaysia am Sonntag auf SRF zwei oder im Stream in der SRF Sport App:
06:05 Uhr: Moto2
07:40 Uhr: MotoGP

Statistiken sprechen für Lüthi

Der Sepang International Circuit liegt Lüthi eigentlich. 2011 gewann er das Moto2-Rennen, 2015 wurde er 2. Rivale Alex Marquez fuhr in Malaysia noch nie auf das Podest, bei seinen 4 bisherigen Starts in der Moto2 musste er zweimal aufgeben.

Sollte Lüthi auch nach diesem Wochenende noch mathematische Titelchancen haben, zeichnet sich Mitte November ein heisses Saisonfinale in Valencia ab. Ausgerechnet in seiner Heimat will sich Marquez den Titel sicherlich nicht entreissen lassen. Aber auch dort hat Lüthi mit 3:2 Podestplätzen (darunter ein Sieg im Jahr 2014) die Nase vorn.

Lüthi im Training Sechster

Tom Lüthi hat in den freien Trainings zum Moto2-GP von Malaysia die sechsbeste Zeit realisiert. Der Emmentaler büsste 0,586 Sekunden auf die Bestmarke des Spaniers Jorge Martin ein. Alex Marquez, Lüthis spanischer Gegner im Kampf um den WM-Titel, belegte Platz 3.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.10.2019, 03:05 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.