Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Vor der Weltpremiere Das müssen Sie zum neuen MotoE-Weltcup wissen

Am Samstag gibt es auf dem Sachsenring eine Weltpremiere zu bestaunen: Die MotoE-Klasse wird ins Leben gerufen.

Jesko Raffin wird seine MotoE-Maschine am Sonntag erstmals in einem Rennen testen können.
Legende: Premiere Jesko Raffin wird seine MotoE-Maschine am Sonntag erstmals in einem Rennen testen können. imago images

200'000 Fans werden am Wochenende auf dem Sachsenring erwartet. Neben den traditionellen Serien in der Moto3-, der Moto2-, und der MotoGP-Klasse wird zum ersten Mal ein Rennen im MotoE-Weltcup ausgetragen.

  • Was ist der MotoE-Weltcup?

Eine neue Rennserie für elektrisch angetriebene Motorräder. Es stehen insgesamt 6 GP auf dem Programm. Nach dem Startschuss auf dem Sachsenring wird im August in Spielberg sowie je zweimal in Misano (September) und Valencia (November) gefahren.

TV-Hinweis

Wir zeigen Ihnen die Premiere des MotoE-Weltcups am Sonntag ab 09:50 Uhr im von Claude Jaggi kommentierten Livestream in der Sport App.

  • Wer steht im MotoE-Weltcup am Start?

Viele bekannte Namen der Szene wie Bradley Smith, Nico Terol oder der 46-jährige Sete Gibernau, zweifacher MotoGP-Vizeweltmeister. Die Schweizer Farben vertreten wird der 23-jährige Zürcher Jesko Raffin.

  • Weshalb beginnt die Saison so spät?

Eigentlich hätte die neu lancierte Serie ihre Premiere bereits im März in Jerez feiern sollen. Ein gewaltiger Brand im Paddock legte dort noch vor dem ersten Rennen allerdings sämtliches Material in Schutt und Asche. Daher musste auch das eigentlich Mitte Mai geplante Rennen in Le Mans abgesagt werden.

Legende: Video Totalschaden bei Grossbrand abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.03.2019.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.