Zum Inhalt springen

Header

Ricciardo: «Gestatte mir nicht zuviel Eingewöhnungszeit»
Aus Sport-Clip vom 15.02.2021.
Inhalt

News aus dem Motorsport McLaren stellt neuen Boliden vor

McLaren präsentiert MCL35M

Als erstes Formel-1-Team hat McLaren den Boliden für die neue Saison vorgestellt. Das Fahrzeug geht erneut im traditionellen Papaya-Orange an den Start. Der Wechsel des Motoren-Partners von Renault zu Mercedes erforderte Umbaumassnahmen: Die neue Power-Unit musste eingepasst werden. Neuzugang Daniel Ricciardo und Lando Norris werden den Wagen schon am Dienstag im Rahmen der genehmigten Filmtage des Teams in Silverstone fahren.

Red Bull baut bald eigene Motoren

Red Bull kümmert sich ab dem kommenden Jahr wie erwartet selbst um den Bau der Motoren für seine Formel-1-Autos. Der ehemalige Weltmeister-Rennstall gründete eine neue Firma namens «Red Bull Powertrains Limited». Diese wird auf die Technologie des aktuellen Motorenpartners Honda zurückgreifen. Die Japaner steigen nach der kommenden Saison aus, sie beliefern Red Bull und auch Alpha Tauri, das zweite Team des österreichischen Milliardärs Dietrich Mateschitz.

Video
Red Bull baut seine Motoren neu selbst
Aus Sport-Clip vom 15.02.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Schade dass das neue Reglement verschoben werden musste. Erst '22 werden die Karten gänzlich neu gemischt. Und wie gehabt: wer die Hausaufgaben am besten erledigt hat die Nase vorn.... ;-))
  • Kommentar von Samuel Nogler  (semi-arid)
    Vielleicht gibt es bald ein 4-fach Joch mit Fahrergestell oben und mit 4 Stieren untendrann für die neue, CO2-Neutrale Variante der Formel-1.
  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    Das Reglement ist so, dass es der Konkurrenz nicht möglich ist Anpassungen vorzunehmen. Mercedes wird so lange gewinnen, bis es neue Motoren gibt. Erst dann werden die Karten neu gemischt. F1 ist zum Kotzen.