Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Motorsport Haas trennt sich von Masepin und Hauptsponsor

Nikita Masepin
Legende: Hat sein Cockpit bei Haas verloren Nikita Masepin. imago images

Formel 1: Masepin muss bei Haas gehen

Das US-Team Haas hat sich von seinem russischen Fahrer Nikita Masepin (23) getrennt, wie der Rennstall am Samstag bekannt gab. Zudem ist das russische Bergbauunternehmen Uralkali, bei dem Masepins milliardenschwerer Vater Dmitri Mehrheitsaktionär ist, wegen des Ukraine-Kriegs nicht mehr Hauptsponsor des Teams. Das Sponsoring soll Haas etwa 40 Millionen Euro pro Jahr eingebracht haben. «Das Haas F1 Team hat sich entschlossen, die Partnerschaft mit Uralkali und den Vertrag mit Nikita Masepin mit sofortiger Wirkung aufzulösen», heisst es in dem Statement: «Wie die gesamte Formel 1 ist das Team geschockt und betroffen von der Invasion in der Ukraine und hofft auf ein friedliches Ende des Konflikts.» Wer Masepin bei Haas als Teamkollege von Mick Schumacher ersetzen soll, gaben die Amerikaner noch nicht bekannt. Als Favorit auf das Cockpit gilt der amerikanisch-brasilianische Ersatzfahrer Pietro Fittipaldi.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    So hoffnungslos überfordert wie sich Mazepin letzte Saison gezeigt hat, sollte er schon aus rein sportlichen Gründen nicht mehr Formel 1 fahren....;-))
    1. Antwort von Marco Meier  (ma.meier)
      Das ist schon richtig. Er war mit grossem Abstand der schlechteste. Trotzdem sind die Umstände, wie er die Formel 1 verlassen muss, sehr schade und das will man niemandem wünschen.
    2. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      .... auch wieder richtig....;-))