Zum Inhalt springen
Inhalt

Vor der ersten MotoGP-Saison Lüthi zurück am Unglücksort

Tom Lüthi testet zum ersten Mal auf der MotoGP-Honda. Ausgerechnet an dem Ort, wo er letzte Saison schmerzhaft stürzte.

Tom Lüthi
Legende: Letzte Fahrt Tom Lüthi verabschiedete sich in Malaysia mit einem Sturz von der Moto2-Klasse. Getty Images

Ab Sonntag fährt Tom Lüthi die ersten Testrunden auf seiner neuen Maschine. An die Strecke hat der 31-Jährige keine guten Erinnerungen. Es ist der Rundkurs, auf welchem in der vergangenen Saison die Titelträume in der Moto2-Klasse ein schmerzhaftes Ende fanden.

Legende: Video Lüthis verghängnissvoller Sturz in Sepang abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.01.2018.

Die Rückkehr nach Sepang stellt für Lüthi jedoch kein Problem dar. Das sei sogar perfekt für ihn, findet der 16-fache Grand-Prix-Sieger, denn «mit dieser Strecke habe ich noch eine Rechnung offen». Bei seinem Sturz Ende Oktober hatte sich Lüthi das Sprungbein gebrochen. Erst Mitte Dezember konnte er die Krücken in die Ecke stellen: «Seither ging es steil bergauf.»

«Werde mich beherrschen müssen»

Lüthi hat sich für die kommenden Testfahrten Geduld auferlegt. Keinesfalls dürfe er während den Tests zu sehr auf die Rundenzeiten schauen: «Ich werde mich beherrschen und Schritt für Schritt vorgehen müssen.» Zu den Zielsetzungen für seine erste MotoGP-Saison will er sich noch nicht äussern: «Das kann ich doch nicht, ohne überhaupt einmal auf dem Motorrad gesessen zu haben.»

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.