Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweizer Abfahrer bezwangen die «Pista Stelvio» jüngst äusserst erfolgreich
Aus Sport-Clip vom 26.12.2021.
abspielen. Laufzeit 44 Sekunden.
Inhalt

1. Abfahrts-Training Bormio Hintermann und Rogentin halten mit den Schnellsten mit

Niels Hintermann und Stefan Rogentin klassieren sich im 1. Training zur Abfahrt am Dienstag in den Top 10. Beat Feuz hält sich zurück, Carlo Janka steht vor einem schwierigen Comeback.

Niels Hintermann und Stefan Rogentin haben im 1. Training für die Weltcup-Abfahrt vom Dienstag in Bormio mit den Schnellsten mithalten können. Der Zürcher und der Bündner belegten die Plätze 6 und 9.

Hintermann bleibt auch über die Festtage im Hoch

Eine gute Woche nach Rang 3 in der Abfahrt in Gröden deutete Hintermann erneut seine Ambitionen an. Dass ihm die «Pista Stelvio» liegt, bewies der 26-Jährige schon vor zwei Jahren. Damals war er in der 2. Abfahrt Sechster geworden. In Gröden hatte auch Rogentin sein Erfolgserlebnis. Mit Rang 5 im Super-G steigerte er sein Bestergebnis im Weltcup deutlich.

Rennen in Bormio live auf SRF

Box aufklappen Box zuklappen

Sie können die Speed-Rennen der Männer in Bormio live auf SRF zwei und im Stream in der Sport App mitverfolgen:

  • Dienstag, ab 11:20 Uhr: Abfahrt
  • Mittwoch, ab 11:20 Uhr: Super-G
  • Donnerstag, ab 11:20 Uhr: Super-G

Feuz wie immer zurückhaltend – Janka vor Comeback

Weitere Schweizer schafften es im Training in Bormio nicht unter die ersten 20. Beat Feuz fand sich im Klassement auf Platz 22 wieder. Am Start war auch Carlo Janka. Der Bündner, der die Nordamerika-Tournee wegen Rückenbeschwerden und die Rennen in Gröden wegen eines positiven Corona-Tests verpasst hat, steht vor seiner Saisonpremiere. Allerdings konnte er an Position 61 nur gerade 2 Athleten hinter sich lassen.

Die Bestzeit stellte Matteo Marsaglia auf. Der Italiener, der sich vor vor James Crawford aus Kanada und Aleksander Kilde (NOR) klassierte, beging allerdings einen Torfehler.

Resultate 1. Training

Box aufklappen Box zuklappen

1. Matteo Marsaglia* (ITA) 1:56,91. 2. James Crawford (CAN) 0,11 zurück. 3. Aleksander Kilde (NOR) 0,18. 4. Brodie Seger (CAN) 0,22. 5. Simon Jocher (GER) 0,25. 6. Niels Hintermann (SUI) 0,46.

Ferner: 9. Stefan Rogentin (SUI) 0,74. 10. Dominik Paris (ITA) 0,76. 14. Matthias Mayer (AUT) 1,07. 22. Beat Feuz (SUI) 1,27. 25. Ryan Cochran-Siegle (USA) 1,39.

Die weiteren Schweizer: 28. Urs Kryenbühl (SUI) 1,50. 30. Yannick Chabloz (SUI) 1,69. 35. Marco Odermatt (SUI) 1,89. 39. Gilles Roulin (SUI) 2,05. 50. Justin Murisier (SUI) 2,94. 51. Ralph Weber (SUI) 2,95. 52. Lars Rösti (SUI) 3,03. 61. Carlo Janka (SUI) 5,79. – 63 Fahrer gestartet und klassiert.


* = Torfehler

Video
Archiv: Hintermann fährt in Gröden auf das Podest
Aus Sport-Clip vom 18.12.2021.
abspielen. Laufzeit 32 Sekunden.

SRF zwei, sportlive, 18.12.2021, 11:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen