Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung des Slaloms von Levi
Aus Sport-Clip vom 20.11.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 43 Sekunden.
Inhalt

2. Frauen-Slalom von Levi Holdener verpasst historischen Sieg – Shiffrin doppelt nach

Wendy Holdener muss sich beim 2. Slalom in Levi nur Mikaela Shiffrin geschlagen geben. Die Amerikanerin feiert damit den perfekten Saisonstart.

Die Top-Fahrerinnen

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:51,21
  • 2. Wendy Holdener (SUI) + 0,28
  • 3. Petra Vlhova (SVK) + 0,68
  • 4. Lena Dürr (GER) + 0,97
  • 5. Sara Hector (SWE) + 1,42

Nach einem soliden 1. Lauf und einem völlig entfesselten 2. Durchgang stand Wendy Holdener vor ihrem 1. Slalom-Weltcupsieg überhaupt. Ein starker Steilhang brachte der Schwyzerin den entscheidenden Vorteil ein. Weder Lena Dürr (GER) noch Petra Vlhova (SVK) kamen an Holdeners Zeit ran. Das Problem: Am Start stand noch Mikaela Shiffrin.

Die Amerikanerin, am Samstag bereits siegreich, machte die Hoffnungen von Holdener zunichte. Die 27-Jährige fuhr auch im 2. Durchgang Laufbestzeit und holte so 0,28 Sekunden Vorsprung heraus. Für Holdener endete auch das 105. Slalom-Rennen nicht mit dem Sieg – doch sie darf sich zumindest mit dem 30. Podestplatz trösten.

Top 5 fast ohne Wechsel

Einen weiteren bitteren Nachmittag erlebte auch Dürr. Die Deutsche musste sich zum 2. Mal in Serie mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Olympiasiegerin Vlhova beschloss das Slalom-Wochenende in Finnland mit einem weiteren 3. Rang.

Vom Rennen am Samstag unterschieden sich die Top 5 damit nur auf einer Position. Die Schwedin Anna Swenn-Larsson, im 1. Rennen auf Position 2, schied am Sonntag bereits früh aus. Sie wurde durch Landsfrau Sara Hector «ersetzt», die Rang 5 belegte.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 16. Michelle Gisin + 2,50
  • 19. Nicole Good + 3,11
  • 28. Aline Danioth + 6,02
  • 32. Camille Rast
  • 36. Elena Stoffel
  • 43. Mélanie Meillard
  • 45. Aline Höpli
  • 49. Lorina Zelger

Nicole Good zeigte eine souveräne Leistung und durfte sich nach dem Ausscheiden am Samstag als 23. über Weltcup-Punkte freuen. Eine Enttäuschung setzte es hingegen für Aline Danioth ab. Sie startete als 16. in den 2. Durchgang, fiel nach einem groben Fehler im Mittelteil aber deutlich zurück. Letztlich hatte sie 6,02 Sekunden Rückstand und wurde 28.

Auch Michelle Gisin konnte nicht vollends überzeugen. Sie zeigte einen von Fehlern geprägten 2. Lauf und musste sich mit Rang 16. zufrieden geben.

Für fünf Schweizerinnen war bereits nach dem 1. Lauf Schluss. Als 32. verpasste Camille Rast den Sprung in die Top 30 am knappsten. Ihr fehlten am Ende nur 11 Hundertstel.

Das weitere Programm

Am nächsten Wochenende geht es nach Übersee nach Killington. Für die Frauen stehen ein Riesenslalom und ein Slalom an. Auch die Männer sind in Nordamerika aktiv. In Lake Louise stehen eine Abfahrt am Freitag sowie zwei Super-G (Samstag/Sonntag) an.

SRF zwei, sportlive, 20.11.2022, 09:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von markus huegli  (Markus Hügli)
    Tolle Leistung der guten Wendy - keine Frage. Aber bei 30 Podestplätzen ohne Sieg lässt sich festhalten: es fehlt an Winner-Mentaliät!
    Nur immer nett lächeln u „Schulter zucken“ genügt für ganz oben nicht. Wieso nicht mal „angefressen“ u sauer sein und mit „der zeig ich´s“-Einstellung zurückkommen?
  • Kommentar von Peter Müller  (1898YB)
    Unglaublich, was die besten 4 wieder gezeigt haben. Nun hat Holdener mal wieder eine top Vorbereitung hinter sich und wer ist nach der schwierigen Zeit wieder zurück in alter stärke? Shiffrin. Toll, wie herzlich Wendy ihr gratuliert, man sieht, sie ist mit sich im Reinen.
    Gisin: hoffentlich war der Materialwechsel kein Fehler. Eigentlich schien es gegen Ende letzte Saison, dass das Puzzle stimmt und für einen nächsten Schritt alles angerichtet wäre. Weshalb nun der Materialwechsel?
  • Kommentar von Lucien Moser  (Lucifer Bushwacker)
    Toller zweiter Rang von Wendy, herzliche Gratulation..!!!!
    So darf es weitergehen, Hopp Schwiiz und ich hoffe, dass der gute Saisonstart von Marco und Wendy die restlichen Fahrerinnen und Fahrer vom Schw eizer Team beflügeln werden..!!!!
    (Die Nationenwertung darf gerne so bleiben). :)))))