Zum Inhalt springen
Inhalt

Erst Party, dann Ruhestand Vonn: «Das war zu 100 Prozent mein letztes Rennen»

Lindsey Vonn liess sich nach der WM-Bronzemedaille in der Abfahrt in Are ausgiebig feiern.

Leicht gebückt gab Lindsey Vonn im Zielraum Interview um Interview. Das hatte aber nicht etwa mit Schmerzen zu tun, sondern vielmehr mit den 7 WM-Medaillen, die um ihren Hals baumelten. Stolz präsentierte die Amerikanerin ihr Hab und Gut.

Ein märchenhafter Abschluss

Nummer 8 wird am Abend hinzukommen. Der Weg zum allerletzten Edelmetall war aber steinig. Nach zahlreichen Verletzungen kämpfte die 34-Jährige zuletzt um den Anschluss, bestritt in dieser Saison nur 3 Rennen. Und nun dieses ruhmreiche Ende.

Lindsey Vonn.
Legende: Präsentiert stolz ihre Medaillen Lindsey Vonn. Reuters

Gratulationen durfte Vonn auch von Ingemar Stenmark entgegen nehmen, der bei der «Flower Ceremony» anwesend war. «Es war unglaublich, dass Ingemar hier war», freute sich die Bronzemedaillen-Gewinnerin.

Der Schwede feierte ausgelassen mit Vonn. Seinen Rekord von 86 Weltcupsiegen wird die Amerikanerin aber definitiv nicht mehr knacken, ein Comeback schliesst sie aus.

Legende: Video Stenmark «bowlt» Vonn und ihr Team um abspielen. Laufzeit 00:12 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.02.2019.

Comeback ausgeschlossen

«Das war zu 100 Prozent mein letztes Rennen», unterstrich Vonn nach dem Exploit. Sie hatte sichtlich Mühe, ihre Gedanken zu ordnen. «Ein solches Gefühl hatte ich in meiner ganzen Karriere noch nie, mein Puls ist seit 9 Uhr auf 160 oder 170. Ich bin zu 100 Prozent mit Herz gefahren, Bronze ist für mich heute wie Gold», fasste die Ausnahmeathletin zusammen.

Ich werde morgen wahrscheinlich besoffen im Flieger sitzen – hoffentlich ohne Kopfschmerzen.
Autor: Lindsey Vonnüber ihre Partypläne

Tränen flossen aber keine mehr. «Ich habe in letzter Zeit so viel geweint, ich kann nicht mehr», lachte die 82-fache Weltcupsiegerin.

Nach dem Medienmarathon und der Siegerehrung will Vonn die Korken so richtig knallen lassen. «Heute gibt es eine grosse Party mit Aksel», verriet Vonn. Zurückhalten wird sie sich dann wie schon auf der Piste nicht. «Ich werde morgen wahrscheinlich besoffen im Flieger sitzen – hoffentlich ohne Kopfschmerzen.»

Legende: Video Ross: «Sie war ein grossartiger Mentor» abspielen. Laufzeit 00:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.02.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.2.19, 11:50 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Schneider (ThomySchneider)
    Vonn und Svindal beimletzten rennen auf dem Podest nach vielen schlappe .. stinkt nach verschwörung. Nein spass. Es sei ihnen gegönnt, vor allem svindal. Und natürlich super suter!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Seisenbacher (Christian Seisenbacher)
    Gratulation an Ilka Stuhec und Corinne Suter. Leider schaffte es keine andere Läuferin auf das Podest. Eine grosse Sportlerin hatte heute Ihr letztes Rennen. Lindsey Vonn war eine super Rennläuferin und respekt wie Sie sich nach Verletzungen immer wieder zurückgekämpft hat. Aber mit Ihrer Mediengeilheit und selbstverherlichung was Sie unsymphatisch macht. Herrn Stenmark hat Sie angebetelt,er möge doch zu Ihrem letzten Rennen kommen. Peinlich! Leid tut mir Ihr Hund,den der muss mit Ihr Leben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Reto Meier (auchwassagen)
      Ich finds irgendwie ein bischen tragisch, wie sich jede(r) Zweite hier herausnimmt, alles auf Teufelkommraus zu bewerten, ohne eine Ahnung zu haben, wie es hinter den Kulissen wirklich aussieht. Sehr oberflächlich, und wird ganz bestimmt niemandem gerecht. Wem soll das was bringen? ..es muss nicht zwingend etwas gepostet werden...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Erich Singer (liliput)
      Lindsey Vonn war doch auch noch auf dem Podest. Ist sie "keine "mehr?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen