Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweizer WM-Neulinge im Fokus Odermatt: Oft für einen Spass oder ein Top-Resultat zu haben

Marco Odermatt machte mit Are schon gute Erfahrungen, diese will er im WM-Riesenslalom abrufen. Mit uns bestritt er das Warm-up.

Legende: Video «Heja Sverige»: Der andere Fragebogen mit Marco Odermatt abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.02.2019.

Swiss-Ski bot 9 Debütanten für die Weltmeisterschaften in Are auf. In einer losen Folge stellen wir Ihnen die Kandidaten vor und wollen wissen, wie es um Ihre Schwedisch-Kenntnisse steht. Heute «Heja Sverige» mit Marco Odermatt.

Are–Vemdalen–Are

Der 21-Jährige trifft am WM-Ort in der schwedischen Provinz Jämtland auf viel Vertrautes. So heimste er zum Schluss der Saison 2017/18 beim Weltcup-Finale an diesem Berg abermals viel Lob ein. Als frischgebackener 5-facher Goldgewinner bei der Junioren-WM angereist, hielt er mit der Elite erstaunlich gut mit. Bei allen 3 Einsätzen schmückte er sich mit Top-15-Ergebnissen.

Der Allrounder vom SC Hergiswil stand auch schon zu Beginn der 45. Titelkämpfe im Fokus. Mit Platz 12 schnitt er im Super-G als Bester des Swiss-Ski-Teams ab. Die folgenden Tage verbrachte Odermatt in Vemdalen, um sich optimal auf den WM-Riesenslalom einzustellen (Freitag ab 14:15 live bei SRF zwei). Sein wertvollstes Weltcup-Resultat im «Riesen» ist Rang 7 von Ende Jahr in Val-d'Isère.

Erfahren Sie im Video oben, ...

  • ... dass Odermatt schon 2007 nach Are schielte – damals als Bewunderer der Medaillengewinner Daniel Albrecht, Marc Berthod und Didier Cuche.
  • ... dass der Nidwaldner als Jüngster des Männerteams stets zu einem Spässchen aufgelegt ist.

Sendbezug: SRF zwei, «are aktuell», 11.02.2019 18:20 Uhr