Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gisins grosse Lust auf die «Tofana»
abspielen. Laufzeit 02:28 Minuten.
Inhalt

WM-Abfahrtspisten in Cortina Bijou einerseits – Neuland andererseits

An der WM in Cortina d'Ampezzo finden die Frauen und Männer in der alpinen Königsdisziplin ganz unterschiedliche Strecken vor. Wir klären auf.

  • «Olimpia delle Tofane»: Beliebt und bewundernswert

Diesen Kurs muss am Samstag (live ab 10:30 Uhr auf SRF zwei) am schnellsten meistern, wer sich für die nächsten 2 Jahre Abfahrts-Weltmeisterin nennen möchte. Die Athletinnen gingen am Freitag in zwei Trainingssessions erstmals auf Tuchfühlung mit der WM-Strecke, kennen sie aber bereits aus dem Weltcup.

Dabei wurden fast ausschliesslich positive Eindrücke gewonnen, entsprechend schwärmen die Fahrerinnen von einem Prachtsexemplar an Piste. Der Kurs ist steil, technisch anspruchsvoll und landschaftlich schön eingebettet in das Dreigestirn in den Dolomitenmassiven. Die erste markante Stelle – der Tofanaschuss – führt direkt an einem Felsen vorbei.

Die Strecke hat sogar ein olympisches Gütesiegel, wurde sie doch 1956 bei den Winterspielen in Cortina d'Ampezzo von den Männern befahren.

Hören Sie im Audio-Beitrag oben, weshalb Michelle Gisin die «Tofana» als ihre Lieblingsstrecke bezeichnet.

  • «Vertigine»: Noch unerprobt

So – oder frei ins Deutsche übersetzt: schwindelerregend bzw. Höhenangst – heisst die grosse Unbekannte, die WM-Strecke der Abfahrer. Noch nie fanden darauf bedeutende Rennen statt. Die Feuertaufe anlässlich des geplanten Weltcup-Finales im Frühling 2020 war der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen.

Video
Knackpunkt Vertigine-Sprung im Super-G: Auch Meillard schied aus
Aus Sport-Clip vom 11.02.2021.
abspielen

Was bislang bekannt ist, löst nicht nur Begeisterungsstürme aus. So scheint die Strecke zwar schnell zu sein, sie beinhaltet aber auch (allzu) einfache Abschnitte – was nach dem 1. Training am Freitag prompt für grosse Diskussionen im Fahrerfeld führte. Und mit einer Länge von nur 2,74 km ist die «Vertigine» unüblich kurz (zum Vergleich: Die Lauberhorn-Abfahrt misst fast 4,5 km).

Radio SRF 1, «Mogengespräch», 12.02.2021 06:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sam Meier  (tsam39947)
    Wenn die Damen-Strecke angeblich so gut ist, wieso lässt man die Männer nicht darauf fahren und experimentiert stattdessen mit einer untauglichen und unerprobten anderen Strecke herum? Da sie nur 2100m lang ist, hätte man sie für die Herren vielleicht nach oben verlängern können?
  • Kommentar von Felix Burch  (Fritzli)
    Die Herren Abfahrtsstrecke ist viel zu langsam gesteckt.2.7 Km.auch sehr kurz.Gesteckt wie ein Super G mit Riesenslalom Tor Kombinationen. Einer WM nicht würdig.Wird auch so von den top Abfahrern so eingestuft.