Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweiz, Schweiz, Schweiz – wird der Slalom zum grossen Freudentag?
Aus Sport-Clip vom 19.02.2021.
abspielen
Inhalt

WM-Slalom der Frauen Wird Vreni Schneider heute endlich abgelöst?

Seit 1991 wartet die Schweiz auf eine Slalom-Weltmeisterin. In Cortina stehen die Chancen auf den Titel besser als auch schon.

In Cortina fand Maria Walliser nach 34 respektive 32 Jahren jeweils eine Nachfolgerin als letzte Schweizer Weltmeisterin in den Disziplinen Super-G (Lara Gut-Behrami) und Abfahrt (Corinne Suter). Am Donnerstag wurde auch Sonja Nef (Weltmeisterin 2001) im Riesenslalom von Gut-Behrami abgelöst.

Am Samstag könnte die Reihe nun an Vreni Schneider sein. Die Elmerin feierte 1991 in Saalbach-Hinterglemm ihren einzigen Weltmeistertitel im Slalom. Seither gab es für die Schweiz nur noch 2 Medaillen in dieser Disziplin: 1997 gewann Karin Roten Bronze, 2017 holte Wendy Holdener Silber.

Eine Schweizer Slalom-Weltmeisterin in Cortina? Unrealistisch ist dieser Gedanke keineswegs.

Die Top-Favoritinnen

  • Petra Vlhova (SVK)
  • Katharina Liensberger (AUT)
  • Mikaela Shiffrin (USA)
  • Michelle Gisin (SUI)
  • Wendy Holdener (SUI)

Es ist eindrücklich, wie diese 5 Fahrerinnen den Frauen-Slalom in dieser Saison dominieren. In den 5 bisherigen Weltcup-Rennen gingen 24 von 25 (!) möglichen Top-5-Plätzen an dieses Quintett. Einzig in Zagreb konnte Erin Mielzynski (CAN) als Fünfte in diese Phalanx eindringen (Holdener wurde Sechste).

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den 1. Lauf des WM-Slaloms der Frauen am Samstag ab 09:30 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App. Die Entscheidung folgt ab 13:05 Uhr. Auch die Medaillenübergabe 30 Minuten nach Rennschluss können Sie live bei SRF mitverfolgen.

So ist der bisherige Slalom-Winter für die Top 5 verlaufen: Petra Vlhova hat als Einzige mehr als ein Rennen gewonnen. Sie triumphierte gleich dreimal. Katharina Liensberger stand immer auf dem Podest, fuhr aber keinen Sieg ein. Mikaela Shiffrin, die Slalom-Weltmeisterin der Jahre 2013, 2015, 2017 und 2019, hat jede Klassierung von 1 bis 5 genau einmal erreicht. Michelle Gisin ist eine von 3 Saisonsiegerinnen. Sie setzte sich in Semmering durch. Wendy Holdener ist sozusagen die «Aussenseiterin unter den Favoritinnen». Sie stand nur einmal als Dritte auf dem Podest.

Video
«Medaillen-Schmöcker» Erwin tippt den Frauen-Slalom
Aus Sport-Clip vom 19.02.2021.
abspielen

Es ist kaum vorstellbar, dass am Samstag keine dieses Quintetts zuoberst auf dem Podium stehen wird. In den bisherigen Rennen in Cortina haben klar Shiffrin (kompletter Medaillensatz) und Liensberger (Gold und Bronze) den stärksten Eindruck hinterlassen. Für die Kombi-Dritte Gisin und die Kombi-Zweite Vlhova setzte es zuletzt im Riesenslalom Enttäuschungen ab. Holdener lief es an der WM bislang noch nicht nach Wunsch.

Die weiteren Schweizerinnen

  • Camille Rast
  • Mélanie Meillard

Vor allem auf Camille Rast darf man gespannt sein. Im letzten Weltcup-Slalom vor der WM qualifizierte sie sich beim Nachtrennen in Flachau mit Startnummer 57 als 14. für den Final-Durchgang und wurde am Ende sensationell Sechste. In Cortina darf sie zudem viel früher starten, was die 21-Jährige für einen Coup ausnützen könnte.

Das Podest der letzten WM

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA)
  • 2. Anna Swenn-Larsson (SWE)
  • 3. Petra Vlhova (SVK)

SRF zwei, sportlive, 18.2.2021, 13:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Seppli Moser  (Moser)
    es gibt wohl nur eine Lara
  • Kommentar von Urs Schärer  (Schärer)
    Es wäre natürlich grossartig, wenn die Schweizerinnen ein Medaille gewinnen könnten, aber ausser Lara Gut Berami scheinen die Technikerinnen noch nicht an dieser WM angekommen zu sein!
    1. Antwort von Michael Stähli  (Mich)
      Michelle Gisin holte 1 Medaille, Wendy Holdener scheiterte zweimal knapp, auch aufgrund der Bedingungen, camille Rast machte bei Teamevent einen guten Eindruck und Melanie Meillard hatte noch gar nicht die Chance zu brillieren. So schlecht finde ich das nicht. Aber klar, man findet auch bei der erfolgreichsten WM seit 1989 etwas auszusetzten wenn man will...
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Die beste möge gewinnen hopp schwiz