Zum Inhalt springen

Header

Video
«Medaillen-Schmöcker» Erwin tippt das Podest der Frauenabfahrt
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.
abspielen
Inhalt

WM-Vorschau Abfahrt der Frauen Dominatorin Goggia fehlt – wer nutzt die Gunst der Stunde?

Anders als noch im Super-G kommt in der WM-Abfahrt in Cortina eine Reihe von Namen für den Sieg in Frage. Darunter sind auch 2 Schweizerinnen.

Im Super-G war die Favoritenrolle klar verteilt. Den 4 Weltcup-Siegen in Serie liess Lara Gut-Behrami im WM-Rennen in Cortina noch einen 5. Triumph im Super-G folgen. In der Abfahrt präsentiert sich die Ausgangslage weitaus offener. Der Grund ist schnell gefunden.

Die grosse Abwesende

Mit Sofia Goggia fehlt am Samstag die alles überragende Abfahrerin dieser Saison. Die letzten 4 Weltcup-Abfahrten wurden allesamt zur Beute der Italienerin. Doch dann der Schock: Etwas mehr als eine Woche vor der Heim-WM verletzte sich Goggia bei einer Trainingsfahrt in Garmisch.

Die niederschmetternde Diagnose: Fraktur des seitlichen Schienbeinkopfes im rechten Kniegelenk. Die Folge: WM-Aus und womöglich auch vorzeitiges Saisonende.

Video
Die grosse WM-Abwesende Goggia: «Es geht ihr gar nicht gut»
Aus Sport-Clip vom 08.02.2021.
abspielen

Die Favoritinnen

  • Corinne Suter (SUI)
  • Lara Gut-Behrami (SUI)
  • Breezy Johnson (USA)
  • Tamara Tippler (AUT)

Corinne Suter, Vize-Weltmeisterin von 2019, dürfte nach ihrem starken 2. Platz im Super-G am Donnerstag an Selbstvertrauen gewonnen und gleichzeitig Druck abgelegt haben. In der Abfahrt passte bei der Schwyzerin zuletzt zwar nicht immer alles zusammen. Neben Goggia ist Suter aber die einzige, die in dieser Saison schon eine Abfahrt gewinnen konnte.

Es ist fast unmöglich, Lara Gut-Behrami in der aktuellen Form nicht zu den Medaillenanwärterinnen zu zählen. Die Tessinerin reitet seit Wochen auf einer Erfolgswelle und unterstrich ihre Top-Verfassung auch am Freitag im Abschlusstraining. Obschon Gut-Behrami am Tag nach dem Super-G-Triumph über Müdigkeit und Bauchschmerzen klagte, fuhr sie Bestzeit.

Video
Gut-Behrami: «Es ist leicht, wenn man sich gut fühlt»
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.
abspielen

Neben Goggia ist Breezy Johnson in dieser Saison die konstanteste Abfahrerin. In 4 der 5 bisherigen Weltcup-Abfahrten schaffte die 25-Jährige den Sprung aufs Podest. Für Tamara Tippler spricht vor allem auch das starke Abschlusstraining, bei dem die Österreicherin hinter Gut-Behrami Zweite wurde.

Abfahrt der Frauen am Samstag

Die Frauen starten am Samstag um 11:00 Uhr in die WM-Abfahrt. In der SRF Sport App führen wir Sie ab dem frühen Morgen auf das Rennen heran. Die Übertragung auf SRF zwei beginnt um 10:30 Uhr. Auch die Siegerehrung, die eine halbe Stunde nach Rennschluss stattfindet, übertragen wir live.

Die Aussenseiterinnen

  • Ester Ledecka (CZE)
  • Ramona Siebenhofer (AUT)

Aus der 2. Reihe sticht Ester Ledecka hervor. Die Tschechin ist stets für eine Überraschung gut. Vor 3 Wochen in Crans-Montana fehlten ihr als 2. nur 2 Zehntel zum Sieg. Mit Ausnahme eines Ausfalls klassierte sich Ledecka immer in den Top 10.

Anders als bei der Tschechin lief es Ramona Siebenhofer in der Abfahrt in dieser Saison bisher nicht nach Wunsch. Warum wir sie dennoch auf dem Zettel haben? 2019 gewann die Österreicherin 2 Abfahrten – beide in Cortina d'Ampezzo.

Der Geheimtipp

Ein 8. Rang in Crans-Montana ist das beste Saisonergebnis von Mirjam Puchner in der Abfahrt. Aber aufgepasst, die Strecke in Cortina liegt der 28-Jährigen. Die Piste in den Dolomiten präsentiert sich als Teppich ohne grössere Wellen oder Schläge. Das kommt der starken Gleiterin Puchner entgegen. Dass sich die Österreicherin auf der Olimpia delle Tofane wohl fühlt, zeigte sie im Training, wo nur Gut-Behrami und Tippler schneller waren.

Die weiteren Schweizerinnen

  • Michelle Gisin
  • Jasmina Suter

Eine starke Trainingsfahrt gelang auch Michelle Gisin, die weniger als 7 Zehntel auf die Bestzeit verlor. Die Engelbergerin zeigte sich im anschliessenden Interview äusserst zufrieden mit ihrer Leistung.

Den 4. und letzten Schweizer Startplatz verdiente sich Jasmina Suter mit einem soliden Lauf im Abschlusstraining. Jasmin Flury und Priska Nufer müssen über die Klinge springen.

Die Titelverteidigerin

Im erweiterten Kreis der Favoritinnen befindet sich auch Ilka Stuhec. Die Abfahrtsweltmeisterin von 2019 in Are hat in dieser Saison die Plätze 4, 7, 6, 37 und 27 aufzuweisen. Im Abschlusstraining in Cortina gehörte die Slowenin zu den Schnellsten.

Das Podest an der letzten WM

  • 1. Ilka Stuhec (SLO)
  • 2. Corinne Suter (SUI)
  • 3. Lindsey Vonn (USA)
Video
Wie gewinnt man die Abfahrt im Schlaraffenland Cortina?
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 12.02.2021, 12:55 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter  (maxblatter)
    Jetzt will ich doch einmal meinem Unmut über die lächerlichen und nervenden "Wettbewerbe" in den Live-Berichterstattungen Ausdruck geben! Was soll die Frage: "Werden die Schweizerinnen eine Medaille gewinnen?" Eine Stunde später wissen es alle!
    Ich nenne das: Die Zuschauerinnen und Zuschauer für dumm verkaufen. Worin man m.E. eigentlich eine Konzessionsverletzung sehen könnte.
  • Kommentar von Thomas Widmer  (Thomy19)
    @SRF Team: Corinne suter wurde am Donnerstag im Super G 2. nicht 3.
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Thomas Widmer: Besten Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.