Zum Inhalt springen

Header

Video
«Medaillen-Schmöcker» Erwin tippt das Männer-Super-G-Podest
Aus Sport-Clip vom 10.02.2021.
abspielen
Inhalt

WM-Vorschau Super-G der Männer Odermatt als grösster Schweizer Medaillentrumpf

Bei den letzten 2 Super-G vor der WM fuhren die gleichen 3 Fahrer aufs Podest. Zu diesem Trio gehört auch Marco Odermatt.

Eigentlich würde der Fokus der Männer bereits auf der WM-Abfahrt vom Sonntag liegen. Doch das schlechte Wetter in Cortina zu Beginn der Woche hat die Organisatoren zu Anpassungen im Programm gezwungen.

Kein Super-G am Dienstag, keine Alpine Kombination am Mittwoch. Nun soll es für die Männer am Donnerstag um 13:00 Uhr mit dem Super-G endlich losgehen.

Der Schweizer Trumpf

Nachdem Marco Odermatt mit einem 13. und zwei 9. Plätzen in die aktuelle Super-G-Saison gestartet war, fuhr er zuletzt zweimal aufs Treppchen. Auf den 2. Platz in Kitzbühel liess der 23-jährige Nidwaldner in Garmisch Rang 3 folgen.

Die weiteren Favoriten

  • Vincent Kriechmayr (AUT)
  • Matthias Mayer (AUT)

Der Österreicher Vincent Kriechmayr konnte die letzten beiden Super-G vor der WM in Cortina für sich entscheiden. Sein Landsmann Matthias Mayer wiederum landete in Speed-Rennen zuletzt 6 Mal in Folge auf dem Podest.

Die weiteren Schweizer

  • Beat Feuz
  • Loïc Meillard
  • Mauro Caviezel

Loïc Meillard und Beat Feuz fuhren in den 5 Super-G-Rennen der laufenden Saison zwei- bzw. dreimal in die Top 10. Mauro Caviezel ist nach seiner vor einem Monat erlittenen Knieverletzung und Hirnerschütterung gerade rechtzeitig auf den WM-Super-G hin ins Kader zurückgekehrt. Mit einem Sieg, einem 2. und einem 5. Platz hatte der Bündner im Super-G zu Saisonbeginn dominiert. Obwohl Caviezel auf der Startliste figuriert, ist sein Start aber noch nicht ganz sicher. Erst am Renntag nach der Besichtigung wird darüber definitiv entschieden.

Das heimische Tandem

  • Dominik Paris (ITA)
  • Christof Innerhofer (ITA)

Titelverteidiger Dominik Paris und Christof Innerhofer zählen bei ihrer Heim-WM nicht zu den Topfavoriten. Den beiden Italienern kommt aber entgegen, dass ihr Trainer Alberto Ghidoni den Super-G-Kurs aussteckt. Der Vorliebe seiner Fahrer entsprechend wird Ghidoni für ein schnelles Rennen sorgen.

Männer-Super-G am Donnerstag

Der Super-G der Männer wird am Donnerstag das zweite Rennen der WM in Cortina sein, nachdem die Frauen in derselben Disziplin bereits ein paar Stunden früher an den Start gehen. In der SRF Sport App und auf SRF zwei berichten wir ab 12:30 Uhr live vom Super-G der Männer. Das Rennen beginnt um 13:00 Uhr. Auch die Siegerehrung, die eine halbe Stunde nach Rennschluss stattfindet, übertragen wir live.

Die grosse Unbekannte

Kjetil Jansrud konnte in dieser Saison nicht überzeugen. Aber: 2018/19 war dies auch der Fall, und trotzdem gewann der heute 35-jährige Norweger damals in Are in der Abfahrt WM-Gold. An Grossanlässen ist meistens mit Jansrud zu rechnen. Von den letzten drei Weltmeisterschaften brachte der Speedspezialist immer eine Medaille nach Hause.

Das WM-Podest 2019 in Are

  • 1. Dominik Paris (ITA)
  • 2. Vincent Kriechmayr (AUT)
  • 3. Johan Clarey (FRA)

SRF zwei, «sportpanorama», 31.01.2021 19:00;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Der beste wird gewinnen.
    1. Antwort von Paul Andreatta  (Paul Andreatta)
      Nicht der Beste sondern der Schnellste!