Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kasper zieht sich als FIS-Präsident zurück (Radio SRF 1, Bulletin von 17:10 Uhr, 23.11.19)
abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Inhalt

Nach fast 22 Jahren Kasper tritt als FIS-Präsident zurück

Der Bündner wird die Geschicke des Internationalen Skiverbandes nur noch bis im Mai 2020 leiten.

Gian Franco Kasper gab am Samstag anlässlich der FIS-Vorstandssitzung auf der Bodenseeinsel Mainau seinen vorzeitigen Rücktritt als Präsident bekannt. Der 75-jährige Bündner hatte sich die Option, nach der Hälfte seiner letzten Amtszeit zurückzutreten, schon bei seiner Wahl am Kongress im Mai 2018 in Griechenland offen gelassen.

Kasper hatte am 22. Mai 1998 in Prag die Nachfolge des Berner Langzeit-Präsidenten Marc Hodler angetreten. Zuvor war er schon seit 1975 Generalsekretär der FIS gewesen. Kaspers Nachfolger wird am 52. FIS-Kongress im thailändischen Pattaya gewählt (17. bis 23. Mai 2020).

Von 2000 bis 2018 auch im IOC

Im September 2000 stieg Kasper in den erlauchten Mitglieder-Kreis des Internationalen Olympischen Komitees auf. In diesem nahm er in diversen Kommissionen Einsitz. Mit einer speziellen Dispens durfte Kasper ab 2014 trotz überschrittener Altersgrenze von 70 Jahren im IOC verbleiben. Im Oktober 2018 musste er schliesslich altershalber definitiv als IOC-Mitglied ausscheiden.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.