Zum Inhalt springen

Header

Video
Hier hat sich Odermatt verletzt: Der 2. Lauf von Alta Badia
Aus Sport-Clip vom 22.12.2019.
abspielen
Inhalt

Rückkehr diese Saison möglich Odermatt erleidet Riss des Aussenmeniskus

  • Marco Odermatt erlitt beim Riesenslalom von Alta Badia einen Riss des rechten Aussenmeniskus.
  • Der Schweizer Youngster wurde am Montag bereits am Knie operiert.
  • Wenn alles nach Plan verläuft, kann Odermatt noch diesen Winter wieder ins Renngeschehen eingreifen.

Rund 30 Stunden nach dem für Marco Odermatt verhängnisvollen Riesenslalom von Alta Badia steht fest: Der 22-jährige Schweizer erlitt einen Riss des Aussenmeniskus im rechten Knie.

Marco Odermatt.
Legende: Schmerzverzerrtes Gesicht Marco Odermatt. imago images

Gemäss Swiss-Ski wurde Odermatt am Montag nach der Diagnose an der Universitätsklinik Balgrist sofort operiert.

Rückkehr diese Saison möglich

Der Nidwaldner darf das Spital bereits am Dienstag wieder verlassen und fängt direkt mit der Rehabilitation an. «Mit seinem ausgezeichneten Körpergefühl und überlegtem Charakter wird Marco eine optimal dosierte, schnellstmögliche Rehabilitation gelingen», lässt sich der Teamarzt von Swiss-Ski, Walter O. Frey, zitieren.

Sofern die Reha wie erhofft erfolgreich verläuft, könnte Odermatt noch im aktuellen Winter wieder ins Renngeschehen eingreifen.

Starker Saisonauftakt

Odermatt hatte sich die Verletzung im 2. Lauf vom Riesenslalom in Alta Badia zugezogen. «Bei meiner Fahrt in den Zielhang hinein habe ich bei einem Tor einen Schlag erwischt und sofort einen Schmerz im Knie verspürt», so der Youngster nach dem Rennen.

Im Ziel griff sich der 22-Jährige ans Knie und musste anschliessend mit der Bahre abtransportiert werden. Er wurde mit Schienen erstversorgt und unter Tränen ins Hotel zurückgebracht.

Anfang Dezember hatte Odermatt beim Super-G in Beaver Creek sein erstes Weltcup-Rennen gewonnen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.12.19, 10:00 Uhr

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.