Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung: 2. Abfahrtstraining Männer in Courchevel
Aus Sport-Clip vom 15.03.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute.
Inhalt

Saisonfinale: Training Abfahrt Hintermann und Suter beste Schweizer, Kilde schneller als Feuz

Beim letzten Training vor der Abfahrt am Saisonfinale mischt von den Schweizerinnen nur Corinne Suter zuvorderst mit.

Die Schweizer Athleten haben es im 2. und letzten Training für die finale Abfahrt der Saison am Mittwoch gemächlich angehen lassen. Niels Hintermann (7.) und Beat Feuz (9.) verloren in Courchevel/Méribel (FRA) über eine Sekunde auf die Bestzeit von Ryan Cochran-Siegle (1'52"87).

Hinter dem Amerikaner klassierten sich Daniel Hemetsberger und Vincent Kriechmayr (beide AUT). Der Norweger Aleksander Kilde, Feuz' Konkurrent im Kampf um die Abfahrtswertung, wurde Vierter.

Marco Odermatt, der kurz vor dem Gewinn der grossen Kristallkugel steht, verlor über zwei Sekunden auf die Bestzeit. Stefan Rogentin, der vierte Schweizer im Bunde und am Vortag noch Drittschnellster, wurde diesmal nur 20. Die Piste in den französischen Alpen war äusserst weich und es herrschten warme Bedingungen.

Suter markant schneller

Bei den Frauen gab Corinne Suter merklich mehr Gas und unterstrich ihre Ambitionen fürs Saisonfinale. Nach Rang 9 am Vortag wurde die Schwyzerin diesmal nur von der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin geschlagen. Olympiasiegerin Suter liegt im Abfahrtsweltcup 75 Punkte hinter der Führenden Sofia Goggia (ITA), die im Training als 15. knapp 2 Sekunden verlor.

Mit Priska Nufer (6.) und Joana Hählen (8.) klassierten sich zwei weitere Schweizerinnen in den Top 10. Lara Gut-Behrami dagegen fuhr direkt vor Michelle Gisin auf den 13. Rang.

Die Rennen finden am Mittwoch um 10:00 Uhr (Männer) und 11:30 Uhr (Frauen) statt und sind beide live auf SRF zwei oder in der SRF Sport App zu sehen.

Resultate 2. Abfahrtstraining

Box aufklappen Box zuklappen

Männer: 1. Ryan Cochran-Siegle (USA) 1:52,87. 2. Daniel Hemetsberger (AUT) 0,17 zurück. 3. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,33. 4. Aleksander Kilde (NOR) 0,60. 5. Christof Innerhofer (ITA) 0,95. 6. Matteo Marsaglia (ITA) 0,98. 7. Niels Hintermann (SUI) 1,16. – Ferner die weiteren Schweizer: 9. Beat Feuz 1,45. 16. Marco Odermatt 2,08. 20. Stefan Rogentin 2,37. – 26 Fahrer gestartet und klassiert.

Frauen: 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:27,39. 2. Corinne Suter (SUI) 0,75. 3. Romane Miradoli (FRA) 0,94. 4. Ragnhild Mowinckel (NOR) 0,95. 5. Ester Ledecka (CZE) 1,01. 6. Priska Nufer (SUI) 1,20. Ferner: 8. Joana Hählen (SUI) 1,41. 9.* Petra Vlhova (SVK) 1,44. 13. Lara Gut-Behrami (SUI) 1,68. 14. Michelle Gisin (SUI) 1,88. 15.* Sofia Goggia (ITA) 1,94. 17. Jasmine Flury (SUI) 2,04. – 26 Fahrerinnen gestartet, 25 klassiert. * = mit Torfehler.

Radio SRF 1, Abend-Bulletin, 14.3.2022, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Na ja, die Trainingszeiten von Feuz, das wissen ja alle, sind wohl kaum einen Masstab für allfällige Rennzeiten. Bei seienen Trainingsfahrten muss man sich ja beinahe fürchten, dass er sich nicht für die Rennteilnahme qualifiziert ;-)
    Morgen werden die Karten auf die Piste gelegt und abgerechnet!