Zum Inhalt springen
Inhalt

Berthod & Bont vor Saisonstart Von purzelnden Österreichern und stabilen Schweizern

Die SRF-Experten reden über Sölden, die neue Saison und was den Skizirkus momentan beschäftigt.

Die Schweizer Gemütslage vor dem Ski-alpin-Auftakt mit dem Riesenslalom in Sölden könnte bei den Männern und Frauen kaum unterschiedlicher sein. Bei den Männern fehlt mit Justin Murisier der vermeintlich schnellste Fahrer. Bei den Frauen stehen mit Wendy Holdener und Lara Gut 2 Top-Athletinnen am Start.

Marc Berthod, SRF-Experte bei den Männer-Rennen, traut den anderen Schweizern trotzdem gute Resultate zu. Auch, weil sie laut Berthod im Gegensatz zu den Österreichern im Training eine gute Figur abgegeben haben.

Legende: Video Berthod und Bont über die Rennen in Sölden abspielen. Laufzeit 01:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.10.2018.

Schweizer Geheimtipps für die kommende Saison finden die Experten in beiden Lagern. Berthod freut sich auf die Performance von Marco Odermatt. Michael Bont traut Technikerin Aline Danioth den ganz grossen Sprung zu.

Legende: Video Bei diesen Namen fädeln unsere Experten ein abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.10.2018.

Angesprochen auf das Highlight sind sich die Experten einig. Die Ski-WM im Februar in Are (Sd) soll in dieser Saison den Höhepunkt darstellen. Bont freut sich auch auf die Schweizer Rennen in St. Moritz und Crans Montana.

Legende: Video Bont: «Das Starterfeld verkürzen? Finde ich eine gute Idee» abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.10.2018.

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgengespräch, 26.10.2018, 06:20 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Schuler (CHURTZLAETZ)
    Bei der Frage, das Startfeld zu verkürzen, bin ich eher auf Berthods Seite. Für die starken Nationen würde dies zwar keinen grossen Einfluss haben, aber für die kleineren Nationen wie zum Beispiel Japan, Grossbritannien oder auch die Slowakei, macht es diese Verkürzung noch schwerer, überhaupt im Weltcup dabei zu sein, dabei sind es nicht selten genau diese Nationen, die die schönsten Geschichten schreiben. Skifahren ist ein internationaler Sport. Eine Verkürzung des Startfelds würde ihm schaden
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Es wahr eine sehr gute Saison, die Abgelaufene, außer im RS. Besonders die Männer. Nun hört man wieder Positives, ich würde mich freuen würde dies Eintreffen, doch in bin Vorsichtig geworden, zu oft wurden Hoffnungen geschürt und dann kam es anders, siehe letztes Jahr als Anfangs Saison die Experten das Männer RS Team Hochjubelte mit der Aussage, das Hirscher bei den Schweizer trainiere da er von ihren technischen Überlegenheit fasziniert sei, die Resultate dieser Disziplin kennen wir.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen