Zum Inhalt springen

Header

Video
«Es ist ein sehr emotionaler Moment für mich»
Aus Sport-Clip vom 19.03.2015.
abspielen
Inhalt

Ski alpin allgemein Gisin: «Es war eine wundervolle Reise»

Abfahrts-Olympiasiegerin Dominique Gisin hat am Rande des Weltcup-Finals in Méribel definitiv ihren Rücktritt vom Spitzensport bekannt gegeben. Die 29-Jährige teilte mit, dass sie sich keine neuen Ziele mehr setzen könne und an ihre Grenzen gestossen sei.

Dominique Gisin setzt ihrer Karriere im Ski-Weltcup ein Ende. Die Abfahrts-Olympiasiegerin von Sotschi hat die seit Längerem kursierenden Gerüchte um ihren Rücktritt bestätigt. «Es war eine wundervolle und verrückte Reise für mich in den vergangenen Jahren», blickte die 29-Jährige auf ihre von Höhen und Tiefen geprägte Karriere zurück.

In einer emotionalen Pressekonferenz in Méribel teilte die Engelbergerin mit, dass sie bereits während der Saisonvorbereitung gespürt habe, dass sie nicht mehr den gleichen Elan für das harte Konditionstraining habe aufbringen können.

Video
«Freue mich über neue Herausforderungen»
Aus Sport-Clip vom 19.03.2015.
abspielen

Physikstudium und Pilotenausbildung

Die hartnäckige Fighterin Gisin, welche im Laufe ihrer Karriere mit vielen Verletzungen zu kämpfen hatte, strich heraus, dass sie sich keine neuen Ziele mehr habe setzen können: «Ich habe gemerkt, dass ich an meine Grenzen gestossen bin, darauf bin ich auch ein bisschen stolz.»

In Zukunft möchte die 3-fache Weltcupsiegerin wieder ihr Physikstudium an der ETH aufnehmen und ihre Pilotenausbildung fortsetzen.

Défago: «Habe heute super Momente erlebt»

Im gleichen Rahmen wurde mit Didier Défago eine weitere Grösse des Schweizer Skisports gewürdigt. Der Walliser hatte schon vor Saisonbeginn bekannt gegeben, dass dies sein letzter Winter als Skiprofi sein werde.

Beim Super-G in Méribel von Mittwochmorgen bestritt der Abfahrts-Olympiasieger von Vancouver sein 402. und letztes Weltcuprennen. «Ich habe super Momente am heutigen Tag erlebt und viele Worte mit anderen Athleten gewechselt, das war sehr emotional.»

Der 37-Jährige gab bekannt, dass er auch in Zukunft dem Skisport in irgendeiner Form erhalten bleiben wolle.

Video
Défago: «Möchte heute jede Minute geniessen»
Aus Sport-Clip vom 19.03.2015.
abspielen
Video
Abflug in eine neue Lebensphase (unkommentiert)
Aus Sport-Clip vom 19.03.2015.
abspielen

Sendebezug: srf.ch/sport, 19.03.15, 15:50 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alfred E. Meyer , Beijing
    Hoffentlich kann die CH auch an den Olympic-Games im 2022 in der VR China solche sympatische Top-Sportler/-innen feiern.
  • Kommentar von nimsay , ZH
    Finde den Rücktrittentscheid von Gisin gut. Sie merkt, dass sie ihre Grenzen erreicht hat und hört mit dem Olympiatitel im Gepäck auf. Wünsche ihr viel Erfolg mit dem Physikstudium - eine gute Wahl - hoffe sie packt diese schwierige Aufgabe!
  • Kommentar von Erwin keller , Niederhelfenschwil
    absolut sympathisch - solche Menschen braucht die Schweiz!
    1. Antwort von Thomas Wanner , Aarau
      Was braucht die Schweiz ? Sympathische Skifahrer ? Schön, ja, aber davon kann man nicht leben.
    2. Antwort von Luc Mischler , Münchenbuchsee
      Herr Thomas Wanner nein kann man nicht. aber vorbild für jüngere kann sie sein und wenn sie so gut sind wie gisin kann man dann davon leben ;)
    3. Antwort von W. E , Kt. Zürich
      D. Gisin zeigt uns, dass alle unsere Athleten/Innen eben auch Menschen mit Gefühlen sind. Sie machen einen Job, den sie lieben, dafür ihr bestes geben & hohe Risiken eingehen, damit wir tolle Ski-Rennen sehen können. DAS darf & muss Anerkennung finden. Von Herzen alles Gute für die Zukunft.
    4. Antwort von maurice , ZH
      Sympathische Ja Defago Top Gisin Flop