Zum Inhalt springen

Header

Video
Chable zieht einen Schlussstrich
Aus Sportflash vom 18.11.2021.
abspielen
Inhalt

Nach vielen Verletzungen Charlotte Chable beendet mit 27 Jahren ihre Karriere

Die Waadtländer Technikspezialistin zieht sich nach vielen Verletzungen vom Spitzensport zurück.

35 Mal stand Charlotte Chable am Start eines Weltcup-Rennens. Dabei wird es bleiben. Die 27-Jährige hängt ihre Skis an den Nagel, wie Swiss-Ski am Donnerstag bekanntgab. Ihr letztes Weltcuprennen bestritt die Waadtländerin im Februar 2020.

Wegen eines Kreuzbandrisses im September 2020, dem vierten in ihrer Karriere, hatte Chable die letzte Weltcup-Saison verpasst. «Ich fühle, dass mein Körper nicht mehr bereit ist, alles zu geben und die Risiken einzugehen, die mit diesem Sport verbunden sind», liess sie sich in einem Communiqué zitieren. Ihre beste Klassierung im Weltcup erreichte Chable Ende November 2015 als Slalom-Neunte in Aspen. Im Februar 2015 hatte die Romande trotz nicht erfüllter Kriterien an den Weltmeisterschaften in Vail/Beaver Creek teilnehmen dürfen, wo sie im Slalom den 15. Rang belegte. 2016 setzte sich Chable in Santa Catarina im 1. Lauf sensationell an die 2. Position. Im Final wurde sie dann nach einem schweren Fehler weit zurückgespült.

Video
Archiv: Als Chable in Santa Caterina überraschte
Aus Sport-Clip vom 05.01.2016.
abspielen

Die Waadtländerin wird sich nun ihrem Studium der Kommunikationswissenschaften sowie anderen Projekten widmen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Das ust sehr schade aber gut verständlich. Es ist zu hoffen, dass die Athletenbetreuung im Schweizer Skiverband endlich auf Topniveau angehoben wird Physio und Medical Staff. Das die halbe Nationalmannschaft verletzt ist geht ja überhaupt nicht.
  • Kommentar von Peter Müller  (1898YB)
    Ein riesen talent, welches leider immer und immer wieder von verletzungen zurückgeworfen wurde. Kann mich noch erinnern, wie sie vor einigen jahren nach dem ersten Lauf auf rang 2 stand, und im zweiten Lauf auf Top-5-, evt Podestlurs kurz vor dem Ziel ausschied. Leider kamen danach wieder Verletzungen. Viel Erfolg und Freude im Leben danaxh!