Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Skisport 10 Schweizerinnen in St. Moritz am Start

Corinne Suter.
Legende: Strebt bei den Heimrennen Spitzenplätze an Corinne Suter. Keystone

Heimrennen mit 10 Schweizerinnen

Swiss-Ski hat das Aufgebot für die beiden Super-G in St. Moritz bekannt gegeben. Im Engadin werden am Samstag und Sonntag Corinne Suter, Lara Gut-Behrami, Joana Hählen, Wendy Holdener, Michelle Gisin, Priska Nufer, Jasmine Flury, Jasmina Suter, Rahel Kopp und Delia Durrer am Start stehen. Die beiden Rennen können Sie live auf SRF zwei mitverfolgen (Samstag ab 11:25 Uhr, Sonntag ab 11:15 Uhr).

Video
Archiv: Gut-Behrami in Lech-Zürs auf dem Podest
Aus Sport-Clip vom 26.11.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fridolin Rolfö  (F.Rolfö)
    Da wurde bei Swiss Ski anscheinend Luana Flütsch vergessen! Sie wurde vor 4 Tagen Schweizer Meisterin im Super G. Auch den Super G tags zuvor gewann sie.
    Delia Durrer wurde bei der SM Vierte und beim Fis-Rennen Sechste. Auch das Aufgebot für Rahel Kopp verursacht Stirnrunzeln.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      "Vergessen" wurde Luana Flütsch nicht. Nehme an Sie wissen, dies ist ihre Comeback-Saison. Die CH-Meisterschaften in Davos waren ihre ersten Renneinsätze nach 20 Monaten. Praktisch auf den Tag genau, 1 Jahr nach ihrer Verletzung, erfolgte nun ihr erfolgreiches Comeback. Der WC käme jetzt noch etwas früh & der SG in Davos fand auf einem relativ einfachen bzw. flachen Gelände statt. Rahel Kopp besitzt in der Abfahrt einen fixen WC-Startplatz. Auch deswegen ist sie eine Option im SG (Speed Team).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      Die 18-jährige Delia Durrer gilt als eine der grössten CH-Zukunftshoffnungen im SG bzw. Speed. Nun bekommt sie erstmalig die Chance Weltcup-Luft zu schnuppern, gewiss auch deswegen, weil die beiden SG in der Schweiz stattfinden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen