Zum Inhalt springen

Header

Video
Nach fast 2 Jahrzehnten ist für Reichelt Schluss
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen
Inhalt

News aus dem Skisport Ex-Weltmeister Reichelt beendet Karriere

Reichelt: «Nach 20 Jahren ist der Zeitpunkt gekommen»

Skifahrer Hannes Reichelt beendet nach zwei Jahrzehnten im Weltcup seine Karriere. Der mittlerweile 40-jährige Österreicher teilte am Rande des Saisonfinales in Lenzerheide mit, er habe «das Gefühl gehabt, dass nach 20 Jahren im Skiweltcup der Zeitpunkt gekommen ist, mich zu verabschieden». Grösster Erfolg von Reichelt war der Gewinn der Goldmedaille im Super-G bei der WM 2015. Bei der WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen hatte er bereits Silber in dieser Disziplin geholt, drei Jahre zuvor die kleine Weltcup-Kristallkugel. Der Salzburger siegte ausserdem 13 Mal im Weltcup, darunter 2014 bei der Abfahrt auf der Streif in Kitzbühel.

Video
Archiv: Reichelt im Interview nach seinem WM-Sieg in Vail
Aus sportlive vom 05.02.2015.
abspielen

FIS-Renndirektor in Isolation

Der im Weltcup der Männer für die technischen Disziplinen zuständige Emmanuel Couder hat einen positiven Corona-Test abgeliefert. Der Franzose befindet sich gemäss dem Internationalen Skiverband FIS in Selbstisolation. Beim Weltcupfinale in Lenzerheide hat Hannes Trinkl Couders Aufgaben übernommen. Der Österreicher ist bei der FIS der Verantwortliche für die Speed-Disziplinen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Stüssi  (DESW)
    Sehr sympathischer Skifahrer,alles gute für das Leben nach dem Spitzensport!
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Reichelt ein sehr symphatischer Rennfahrer, hätte ihm einen besseren Abgang gewünscht. Das Karriereende etwas verpasst.