Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Skisport Shiffrin nicht in Val d'Isère

Mikaela Shiffrin muss auf die Rennen in Frankreich verzichten.
Legende: Nicht in Val d'Isère Mikaela Shiffrin muss auf die Rennen in Frankreich verzichten. Reuters

Shiffrin nicht in Val d'Isère

Gesamtweltcup-Leaderin Mikaela Shiffrin verzichtet an diesem Wochenende auf Starts in der Abfahrt und der Kombination von Val d'Isere. Sie habe «Arbeit zu erledigen», so die 24-jährige Amerikanerin, die beim Riesenslalom in Courchevel enttäuschende 17. wurde. Ihre Rückkehr in den Ski-Zirkus kündigte Shiffrin für Lienz/AUT an, wo am 27. und 28. Dezember ein Slalom und ein Riesenslalom angesetzt sind.

Jansrud in Gröden Trainingsschnellster

Nach der Trainingsabsage von Mittwoch konnte in Gröden am Donnerstag doch noch ein Training durchgeführt werden. Die Bestzeit stellte der Norweger Kjetil Jansrud auf. Carlo Janka fuhr mit einem Rückstand von 1,39 Sekunden die zehntbeste Zeit. Einen Rang vor dem Obersaxer klassierte sich Niels Hintermann. Der Zürcher liess jedoch in der Ciaslat wie einige andere Fahrer ein Tor aus. Zu überzeugen wusste Urs Kryenbühl als 13. In Gröden findet am Freitag ein Super-G statt. Die Abfahrt auf der Saslong steht am Samstag an.

Odermatt verzichtet auf die Abfahrt

Nicht zum einzigen Abfahrts-Training gestartet war Marco Odermatt. Der Nidwaldner trainierte am Donnerstag stattdessen Super-G. Odermatt konzentriert sich in Gröden vollumfänglich auf die Disziplin, in der er vor zwei Wochen in Beaver Creek seinen 1. Weltcupsieg gefeiert hat.

Männer-Training in Gröden

1. Kjetil Jansrud (NOR) 1:50,27. 2. Aleksander Kilde (NOR) * 0,35 zurück. 3. Johan Clarey (FRA) 0,70. 4. Dominik Paris (ITA) 0,78. 5. Bryce Bennett (USA) und Adrien Théaux (FRA) 0,88. – Ferner die Schweizer: 9. Niels Hintermann * 1,35. 10. Carlo Janka 1,39. 13. Urs Kryenbühl 1,79. 20. Mauro Caviezel 2,07. 21. Gilles Roulin 2,08. 32. Ralph Weber 2,58. 43. Nils Mani 2,98. 44. Stefan Rogentin 2,99. 46. Beat Feuz 3,03. 59. Lars Rösti 3,63. 75. Marc Gisin 6,55. – 77 Fahrer gestartet und klassiert. – Nicht gestartet: Marco Odermatt (SUI). * = mit Torfehler.

Hählen beste Schweizerin

Im 1. Training zur Frauenabfahrt vom Samstag in Val d'Isère war Ramona Siebenhofer die Schnellste. Hinter ihr klassierten sich mit Nina Ortlieb und Tamara Tippler zwei weitere Österreicherinnen. Beste Schweizerin auf der verkürzten Strecke war Joana Hählen (9./+0,77).

Frauen-Training in Val d'Isère

1. Ramona Siebenhofer (AUT) 1:15,06. 2. Nina Ortlieb (AUT) 0,24 zurück. 3. Tamara Tippler (AUT) 0,26. 4. Ester Ledecka (CZE) 0,32. 5. Nicole Schmidhofer (AUT) 0,40. 6. Kajsa Lie (NOR) 0,54. – Ferner die Schweizerinnen: 9. Joana Hählen 0,77. 11. Lara Gut-Behrami 0,83. 12. Corinne Suter 0,85. 13. Michelle Gisin 0,92. 31. Juliana Suter 1,99. 33. Priska Nufer 2,15. 38. Rahel Kopp 2,33. 48. Jasmina Suter 3,47. 50. Nathalie Gröbli 3,56. – 51 Fahrerinnen gestartet und klassiert.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 19.12.2019, 16:03 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Ich denke, dass sich Shiffrin mit den vielen Starts in Abfahrt und SG etwas übernommen hat sie soll sich auf die Slaloms und RS konzentrieren sonst wird sich das Rächen. Es ist heute nicht möchlich überall vorne dabeizusein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen