Zum Inhalt springen

Header

Video
Holdener verpasst nach positivem Corona-Test das Saisonfinale
Aus Sport-Clip vom 18.03.2021.
abspielen
Inhalt

Nicht am Weltcupfinale Holdener positiv auf Corona getestet

Wendy Holdener verpasst nach einem positiven Corona-Befund das Weltcup-Finale in Lenzerheide.

Wie Swiss-Ski mitteilte, verspürte Holdener leichte Symptome. Der Test fiel dann wie beim Trainer Klaus Mayrhofer positiv aus. Gemäss dem Verband befinden sie beide in Isolation. Ansonsten wurden am Donnerstag keine weiteren Mitglieder des Schweizer Teams positiv getestet.

Bei Holdener und Mayrhofer wurde auch noch ein PCR-Test vorgenommen, dessen Resultat am Freitagmorgen vorlag und der die erste Diagnose bestätigte. Für Holdener ist die Saison damit vor dem letzten Slalom beendet.

Video
Deshalb muss bei Swiss-Ski sonst niemand in Quarantäne
Aus Sport-Clip vom 19.03.2021.
abspielen

Saisonbilanz: «Nur» 3 Mal auf dem Podest

Der Ausfall ist insofern verschmerzbar, dass Holdener nicht mehr in den Kampf um die Kristallkugeln hätte eingreifen können. In ihrer Paradedisziplin Slalom liegt die 27-Jährige im Weltcup knapp 200 Punkte hinter der Führenden Petra Vlhova. Nach einer Verletzung am Wadenbein im September resultierten im Winter 2020/21 für ihre Verhältnisse bescheidene drei 3. Plätze. An der WM in Cortina d’Ampezzo ging sie leer aus.

Video
Archiv: Hier verkünden die Organisatoren die Super-G-Absagen
Aus Sport-Clip vom 18.03.2021.
abspielen

Für Swiss-Ski läuft es in Lenzerheide zum Ende der famosen Saison mit dem Medaillenregen an der WM und der bevorstehenden erfolgreichen Titelverteidigung im Nationen-Ranking wenig erfreulich. Durch die Absagen der letzten Speedrennen verschlechterten sich die Chancen von Marco Odermatt und Lara Gut-Behrami im Kampf um den Gesamtweltcup signifikant.

SRF zwei, sportlive, 18.3.2021, 09:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Reuteler  (br)
    Für Wendy Holdener ist der Fakt dass die Saison damit zu Ende ist verschmerzbar. Im Slalom, der einzigen Disziplin in der Sie diese Saison eine gute Position innehat, kann sie keine Rangierung verlieren, denn sie steht ca. 200 Punkte vor lena Dürr.
    In allen andern Disziplinen ist die Rangierung sekundär.
    Hoffe alles geht gut, kein Long COVID und wünsche eine erholsame Zwischensaison!
  • Kommentar von Stephan Wiesendanger  (Walti W.)
    Na und? Sie bleibt gesund. Meine Fahrradklingel ist auch positiv mit dieser Vielfachtestung.
    Ich sage nur: Köhnlein, Bhakdi, Wodarg.
    1. Antwort von Beat Reuteler  (br)
      Es nützt Ihnen nichts, Sie können noch so viele Supegenies zitieren. Das Virus ist und bleibt ein Risiko und zwar auch für Junge Gesunde. Gerade im Spitzensport kann "Long COVID" eine ganze Sportlersaison vernichten.
    2. Antwort von Stephan Wiesendanger  (Walti W.)
      Tut mir leid, was die Sportlersaison, hunderttausende Existenzen und die gesamte Kultur an die Wand gefahren hat rund um den Erdball, ist nicht das Virus, sondern die Massnahmen. Man will eben die Genies auf der "anderen" Seite nicht hören.
  • Kommentar von Mattias Derungs  (Mattias Cristian Derungs)
    Positiv auf was? In der Tour de Ski war auch eine schwedische Athletin positiv getestet und konnte kurz darauf noch nachgemeldet werden wegen angeblich falsch positivem Test! Dass Wintersportler sich erkälten können ist ja wohl nichts aussergewöhnliches! Es würde mich einmal wunder nehmen auf welches Virus hier eigentlich genau getestet wird, wenn man in dem PCR-Test ja gar nicht richtig zwischen Rhino-, Influenza- oder Corona-Virus (bzw. sog. neuen Mutanten) unterscheiden kann!
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Das war keine falsch negativer Test bei Linn Svahn, sondern Sie war früher erkrankt und wies bereits Antikörper auf, was also schon genesen, doch die Virusreste noch nicht restlos abgebaut.
      Wenn Sie obigen Text gelesen hätten, würden Sie sehen, dass es sogar einen zweiten Text gab bei Holdener, der ebenfalls positiv ausfiel und bereits vor dem ersten Test, Symptome vorhanden waren.
    2. Antwort von Verena Bensaddik  (V. Bensaddik)
      Getestet wird auf das Sars-CoV-2. Der PCR - Test ist dabei aufwendiger als ein Antigen-Schnelltest, aber auch genauer - sprich: weniger Falsch-positive resp -negative Resultate. Insofern ist es durchaus möglich, dass erst ein positives Resultat vorliegt - der PCR aber dann Entwarnung gibt. Um die Mutanten zu erkennen, braucht es dann eine Sequenzierung des Genoms... Wenn der PCR bei anderen Viren positiv anzeigen würde, wäre die Positivrate aber bis vor kurzem bei nahezu 100% gelegen...
    3. Antwort von Beat Reuteler  (br)
      Der Artikel erfuhr inzwischen ein Update: PCR ist auch positiv, somit alles klar.