Zum Inhalt springen

Header

Video
Odermatt: «Habe auch nicht immer eine schlaue Erklärung»
Aus Sport-Clip vom 20.03.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 29 Sekunden.
Inhalt

Odermatt gewinnt Gesamtweltcup «Es war die perfekte Saison»

In Méribel findet für Marco Odermatt eine von A bis Z gelungene Weltcup-Saison am Samstag mit dem Sieg im Riesenslalom ihr Ende.

Schon seit vielen Wochen durfte sich Marco Odermatt des grossen Triumphs gewiss sein. So zahlreich waren seine Glanzleistungen, so gross der Vorsprung auf die ersten Verfolger im Gesamtweltcup. Nach jedem Rennen mehr, das er auf dem Weg zum Saisonende abhaken konnte, sah sich der 24-Jährige deshalb gefragt, was er im Angesicht des bevorstehenden Triumphs im Gesamtweltcup denn verspüre. Immer wieder sagte er: «Nicht viel.»

Wenig Emotionen nach Gewissheit

Nach seinem 2. Platz in der Abfahrt in Courchevel, als er auch mathematische Gewissheit hatte, sprach Odermatt von «wenig Emotionen», die bei ihm zu diesem Zeitpunkt vorhanden seien. Drei Tage später kam er in Méribel dann erstmals in Kontakt mit der Kristallkugel – allerdings vorerst «nur» mit der kleinen für den überlegenen Triumph im Riesenslalom-Weltcup. «Diese Kugel direkt nach einem Sieg in Empfang nehmen zu können, war umso schöner und sehr cool», sagte der Saison-Dominator danach.

Video
Bester Skifahrer der Welt: Odermatt erhält die grosse Kristallkugel
Aus Sport-Clip vom 20.03.2022.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 48 Sekunden.

Am Samstag gönnte sich Odermatt das erste Bier nur wenige Minuten nach seiner Zieldurchfahrt und noch im Zielraum, viele weitere sollten es dann noch im Verlaufe des Tages werden. Als Konsequenz daraus trug der Nidwaldner am Sonntag zumeist eine dunkle Sonnenbrille. Das sei keineswegs eine Spätfolge der Feier, sondern «natürlich wegen der hellen Sonne», fand Odermatt mit einem grossen Schmunzeln im Gesicht einen durchaus plausiblen anderen Grund.

«Grosse Kugel endlich in meinem Besitz»

Am Sonntag durfte er dann endlich auch Hand anlegen an die grösste Trophäe im Skirennsport. «So lange wurde darüber gesprochen, nun ist sie endlich in meinem Besitz. Dass am Schlusstag der Saison nochmals für mich die Nationalhymne gespielt wird, macht es noch spezieller», freute sich Odermatt im Zielraum.

Er sei, das sagen alle Teamkollegen und Trainer, auch mit wachsendem Erfolg bodenständig und der Gleiche geblieben wie zuvor. Odermatt selber empfindet das nur als selbstverständlich. «So verbrauche ich keine zusätzliche Energie, wie wenn ich mich verändern würde.» Er wolle auch künftig versuchen, die schönen Momente zu geniessen. «Ich hoffe sehr, dass ich diese Lockerheit beibehalten kann und man mir etwas Privatsphäre lässt.»

SRF zwei, sportlive, 20.3.22, 15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Wenn das jetzt schon die perfekte Saison war dann kann er sich ja nicht mehr steigern. Schade habe gehofft das noch mehr kommt
  • Kommentar von Heidi Von Flüe  (Heidi_VonFlüe)
    Von wegen perfekt, ich denke Odermatts Leistung war durchschnittlich. Die Leistung oft nur mittelmässig. Kilde war entweder Flop oder Top. Meiner Meinung nach hätte er die grossse Kristallkugel viel mehr verdient. Das müssen eingefleischte Schweizer leidergottes zugeben. Trotzdem Gratulation an Marco!
    1. Antwort von Nathalie Walker  (nathiw)
      Stimmt, eigentlich eine Frechheit, dass die Kristallkugel mathematisch und fair nach dem Punktesystem vergeben wird und nicht nach der Experteneinschätzung von Heidi von Flüe ;)
      Spass beiseite - mit einer solch unqualifizierten Aussage bezweifle ich, dass Sie jemals auf zwei Skiern gestanden sind. Eine technische Weltcup Piste sind Sie auf jeden Fall noch nie gefahren.
    2. Antwort von Daniel Pulfer  (Pulfi)
      Zum Glück zählt ihre Meinung für die Vergabe der Kugel nicht! Warum ein Flop oder Top Fahrer die Kugel mehr verdient haben soll als einer, welcher mit einer "durchschnittlichen" und "mittelmässigen" Leistung fast 500 Punkte mehr geholt hat, bliebt wohl immer ihr Geheimnis.
    3. Antwort von Hans-Peter Winkler  (Hampi_Winki)
      Guten Tag Frau von Flüe

      Ich sehe ihren Gedankengang. Odermatts Leistung war zwar oft gut, jedoch nicht überragend. Ich freue mich, dass es nicht nur mir si geht. Endlich hat es jemand mal auf den Punkt gebracht!
    4. Antwort von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
      Frau Von Flüe/Herr Winkler, Was ist bei einem gewonnenen Rennen durchschnittlich? Müsste jemand 2, 3 Sekunden Vorsprung herausfahren um überragend zu sein? Die Leistungen, die Marco Odermatt während der Saison in drei Disziplinen gezeigt hat, hat ihm die grosse Kugel verdientermassen eingebracht. Perfektionismus ist natürlich jedes Rennen zu gewinnen, dann wäre Mann auch in jeder Beziehung überragend, doch ein solcher Fahrer wurde noch nie geboren. Flop oder Top ergibt das erwähnte Mittelmass.
  • Kommentar von Felix Burch  (Fritzli)
    marco odermatt,ich durfte dich vor 2 Jahren,an meinem 66.geburtstag um ein autogramm bitten,in mein geschenk,könige,es ging um schwinger könige, hast du dich verewigt.ich sagte zu dir,das du ein ski könig werden wirst.jetzt ist es so weit.herzliche gratulation zu deinem sieg im gesamt weltcup, und der kleinen kugel im RS weltcup. hervorragende leistungen über die ganze saison, werden damit belohnt. ich wünsche dir weiterhin viel erfolg, und bleib gesund.grüße aus engelberg.