Zum Inhalt springen

Ski alpin allgemein Quintett steigt in Nationalmannschaft auf

Swiss Ski hat die Kaderselektionen für die kommende Saison bekannt gegeben. Die guten Resultate des vergangenen Winters führten dazu, dass viele Athletinnen und Athleten den Sprung in höhere Kaderstufen schafften.

Mélanie Meillard.
Legende: Gehört zu den grossen Aufsteigerinnen Mélanie Meillard. EQ Images

Den direkten Sprung aus dem B-Kader in die Nationalmannschaft haben Mélanie Meillard, Simone Wild und Niels Hintermann aufgrund ihrer herausragenden Leistungen im Weltcup geschafft. Luca Aerni und Mauro Caviezel (vorher beide A-Kader) gehören nach ihrem Triumph an der Heim-WM ebenfalls der Nationalmannschaft an.

Trio neu im A-Kader

Dank seiner guten Leistungen im Weltcup steigt der zweifache Juniorenweltmeister Loïc Meillard ins A-Kader (vorher B-Kader) auf. Ebenfalls vom B- ins A-Kader aufgestiegen sind Jasmine Flury und Priska Nufer. Zudem sind insgesamt neun neue Athletinnen und Athleten vom C-Kader ins B-Kader aufgestiegen.

«Die Zunahme an Athleten auf den höheren Kaderstufen freut mich sehr. Nun müssen wir konsequent weiterarbeiten und den Aufbau von starken Teams in allen Disziplinen weiter vorantreiben», sagte Stéphane Cattin, Direktor Ski alpin von Swiss Ski.

Legende: Video «Hintermann gewinnt sensationell Super-Kombination» abspielen. Laufzeit 3:55 Minuten.
Aus sportaktuell vom 13.01.2017.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Frischknecht (refrisch)
    Hintermann war bereit um die Chance zu nutzen. Andere haben die Chance auch gehabt, haben es jedoch nicht runtergebracht. Von einem geschenkten Sieg zu sprechen tönt für mich eher nach Neid und Missgunst.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Niederhauser (YB4Ever)
    Hintermann in der Nationalmannschaft? Bei allem Respekt vor Hintermann: das ist ein Witz! Seine besten Platzierungen sind um Rang 20, er ist in keiner richtigen Disziplin in den Top30. Bei fairen Bedingungen wäre sein Sieg in etwa Rang 15 wert gewesen. Dafür aufzusteigen ist schon ziemlich speziell..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Ruf (RenéR)
      Ein Podestplatz im WC ergibt den NM-Status. Dazu gehört auch die Kombi. Gewiss war beim Sieg von Hintermann eine grosse Portion Glück mit im Spiel, Schneefall & Startnr. Im Endeffekt spielt dies keine Rolle. Eine Einordnung nach äusserlichen Bedingungen wäre nicht nachvollziehbar. zB. Schneefall, Sicht, Wind, schlechte Piste usw. Oder unfair, weniger unfair bzw. teilweise Glück dabei.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eddie Örwein (Eddie the Eagle)
    Hintermann geschenkter Sieg, geschenkter Status
    Ablehnen den Kommentar ablehnen