Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Sammeln für einen guten Zweck Knapp 2000 Franken für Cuches Kitzbüheler Sieger-Skischuhe

Didier Cuche hilft während der Corona-Krise den Familien des medizinischen Personals und versteigerte seine Skischuhe.

Didier Cuche.
Legende: Sammelt Geld in der Corona-Krise Didier Cuche. Keystone/Archiv

Didier Cuche und zahlreiche andere Schweizer Sportler haben sich dazu entschieden, in Zeiten der Coronavirus-Pandemie den Familien des hart geforderten medizinischen Personals zu helfen. Dazu versteigerte der Neuenburger seine Skischuhe, mit denen er 2010 unter anderem die legendäre Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel gewonnen hatte.

Am Ende der Auktion wurden für das Souvenir des 21-fachen Weltcupsiegers 1901 Franken bezahlt. Den Erlös der Versteigerung wird der Neuenburger selbst verdoppeln und an «Save the Children» spenden. Die Organisation setzt sich unter anderem für die Bedürfnisse von Familien ein.

Die Skischuhe von Didier Cuche.
Legende: Für knapp 2000 Franken verkauft Die Skischuhe von Didier Cuche. Ricardo

Neben Cuches Sieger-Schuhen kamen für den guten Zweck auch zahlreiche andere Gegenstände von noch aktiven Schweizer Skisportlern unter den Hammer: Slalom-Spezialist Daniel Yule versteigerte seinen Rennhelm (303 Franken), Mauro Caviezel seinen Olympia-Renndress (416 Franken) und Freeskier Andri Ragettli seine Olympia-Skibrille (213 Franken). Die Rennschuhe des Berner DTM-Fahrers Nico Müller brachten 501 Franken ein.

Video
Aus dem Archiv: Cuches Sieg in Kitzbühel 2010
Aus sportaktuell vom 23.01.2010.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen