Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Meisterschaften Titel-Premieren für Durrer und Weber

Ralph Weber setzt sich in Zinal vor Yannick Chabloz durch. In der Frauen-Kombination siegt Delia Durrer.

Ralph Weber.
Legende: Holte sich die Goldmedaille Ralph Weber. Freshfocus/Archiv

Ralph Weber war an den Schweizer Meisterschaften in Zinal in der Abfahrt bei der letzten Zwischenzeit noch eine halbe Sekunde langsamer als Yannick Chabloz gewesen und nicht auf Podestkurs. Im unteren Teil des nicht sonderlich fordernden Kurses drehte der Ostschweizer dann auf und verwies Chabloz um 0,01 Sekunden auf Platz 2.

Premiere für Weber

Für Weber ist es der erste Schweizer Meistertitel. 2015 hatte der 27-Jährige im Super-G als Zweiter den Titel knapp verpasst. Im Weltcup war der Junioren-Weltmeister im Super-G von 2012 in dieser Saison nicht richtig in Fahrt gekommen. Sein bestes Ergebnis in der Abfahrt war Rang 16 in Val d'Isère.

Mit Beat Feuz hatte der beste Schweizer Abfahrer auf die Teilnahme an den Schweizer Meisterschaften verzichtet.

Durrer gewinnt Kombination

In der Kombination der Frauen sicherte sich die Nidwaldnerin Delia Durrer ihren ersten Elite-Meistertitel. Die 18-Jährige, die Ende Februar in der Abfahrt im Val di Fassa ihr Weltcup-Debüt gegeben hatte, verwies Rahel Kopp um 0,05 Sekunden auf Platz 2. Dritte wurde Janine Schmitt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fridolin Rolfö  (F.Rolfö)
    Wenn ein Ralph Weber im Weltcup mehr Risiko gehen würde, wäre er in den Speedrennen auf gleicher Höhe wie Kryenbühl oder Mauro Caviezel. Leider studiert er zu viel, was im Skisport hinderlich ist.
    Delia Durrer hat mich im Kombi-Slalom positiv überrascht. Ich dachte, sie hätte aus der Abfahrt zu wenig Vorsprung für die Goldmedaille.