Zum Inhalt springen
Inhalt

Ski-Talent im Pech Mélanie Meillard muss erneut unters Messer

Für Mélanie Meillard ist nicht nur der Saisonstart, sondern der ganze Winter 2018/19 kein Thema. Sie muss sich nochmals operieren lassen.

Mélanie Meillard bei der Medienkonferenz.
Legende: Mélanie Meillard Die junge Walliserin hat erneut schwierige Monate vor sich. Keystone

Mélanie Meillard wird das Verletzungspech nicht los. Im Februar hatte sie sich kurz vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang im Training einen Kreuzbandriss und eine Luxation des Aussenmeniskus im linken Knie zugezogen. Rund 7 Monate später steht die Nachwuchshoffnung von Swiss-Ski erneut vor einer Knie-Operation. Dies, obschon zunächst nichts auf Komplikationen hingedeutet hatte.

Nach einer intensiven Reha-Phase muss die 20-jährige Unterwalliserin jetzt aber weiter pausieren – und dies monatelang. Es ist ausgeschlossen, dass sie im bevorstehenden Winter Weltcup-Rennen bestreiten kann. Mit der WM 2019 in Are (Sd) verpasst sie den 2. Grossanlass in Folge. Meillard ist nach Justin Murisier der zweite gewichtige Ausfall im Schweizer Lager.

Meillard schien im letzten Winter vor dem grossen Durchbruch zu stehen, ehe die Verletzungshexe erbarmungslos zuschlug. Beim City Event am Neujahrstag 2018 in Oslo fuhr sie auf den 3. Rang. Zudem hatte das Technik-Talent im Weltcup mehrere Top-10-Klassierungen vorzuweisen.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.