Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Ski-News Hütter erleidet Kreuzbandriss

Cornelia Hütter wird abtransportiert.
Legende: Verletzte sich beim Saisonfinale Cornelia Hütter. Keystone
  • Hütter bleibt das Pech treu

Die österreichische Speed-Spezialistin Cornelia Hütter muss erneut eine schwere Verletzung hinnehmen. Hütter zog sich bei ihrem Sturz bei der Abfahrt von Soldeu am Mittwoch einen Kreuzbandriss sowie eine Innenband- und Meniskus-Verletzung im linken Knie zu. Die 26-Jährige wird ihr Verletzungspech damit weiter nicht los. Innerhalb von wenigen Monaten ist dies bereits die dritte längere Pause für sie. Hütter hatte verletzungsbedingt bereits die WM 2017 in St. Moritz sowie die letzte WM im Februar in Are verpasst.

Legende: Video Der Sturz von Cornelia Hütter abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Aus sportlive vom 13.03.2019.
  • Schweiz in Bestbesetzung

Die Schweiz bestreitet den Team-Wettkampf beim Weltcup-Finale in Soldeu vom Freitag (11:50 Uhr, SRF zwei) in Bestbesetzung. Bei den Männern gehen Parallelspezialist Ramon Zenhäusern und Daniel Yule an den Start, bei den Frauen Wendy Holdener und Aline Danioth. Mit Schweden bekommt es das Schweizer Quartett gleich zum Auftakt mit einem harten Brocken zu tun. Gegner im Viertelfinal wäre der Sieger des Duells zwischen Italien und Deutschland.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.