Zum Inhalt springen
Inhalt

2. Abfahrt in Lake Louise Gisin erneut auf dem Podest

Die Engelbergerin bestätigt ihre starke Form und fährt in Lake Louise auf Platz 3. Der Sieg geht an Nicole Schmidhofer.

Das Podest

  • 1. Nicole Schmidhofer (Ö) 1:47,68
  • 2. Cornelia Hütter (Ö) +0,44
  • 3. Michelle Gisin (Sz) +0,47

Michelle Gisin lehrt die Speedfahrerinnen weiterhin das Fürchten. Nach ihrem 2. Platz vom Freitag fuhr die Engelbergerin in Lake Louise erneut aufs Podest. Waren es in der 1. Abfahrt der Saison noch 0,15 Sekunden, die ihr auf Rang 1 fehlten, büsste sie am Samstag 0,47 Sekunden ein. Im Gesamtweltcup liegt Gisin damit auf Rang 2.

An der Spitze des Rennens in Lake Louise stand derweil die gleiche Frau. Gegen Nicole Schmidhofer war erneut kein Kraut gewachsen. Nach ihrer Sieg-Premiere im Weltcup am Freitag doppelte die 29-Jährige nach. Ihr am nächsten kam Cornelia Hütter, die sich um 3 Hundertstel vor Gisin schob.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 8. Corinne Suter +1,28
  • 12. Joanna Hählen +1,56
  • 20. Jasmine Flury +1,95
  • 30. Priska Nufer +2,72
  • 32. Lara Gut-Behrami +2,84
  • 47. Rahel Kopp +5,33

Mit Corinne Suter fuhr eine zweite Schweizerin in die Top Ten. Damit glückte der 24-Jährigen eine Steigerung zum 12. Platz vom Vortag. Auch Joana Hählen durfte mit ihrem Resultat zufrieden sein.

Eine Enttäuschung setzte es dagegen für Lara Gut-Behrami ab. Die Tessinerin, die nach dem 14. Rang vom Freitag eine Steigerung angekündigt hatte, kassierte eine Ohrfeige. Ohne ersichtlichen Fehler büsste sie fast 3 Sekunden ein und verpasste die Punkte.

So geht es weiter

Die Frauen bestreiten am Sonntag in Lake Louise das 3. Rennen in 3 Tagen. Nach zwei Abfahrten steht ein Super-G auf dem Programm. Danach geht es zurück nach Europa. In St. Moritz geht es in einer Woche weiter.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.12.18, 20:30 Uhr

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.