Zum Inhalt springen
Inhalt

Als einzige Schweizerin Holdener überzeugt bei Brignone-Sieg

Beim Riesenslalom in Killington wird Wendy Holdener 6. Brignone siegt derweil vor Mowinckel und Brunner.

Nur eine Schweizerin konnte in Killington überzeugen. Wendy Holdener fuhr auf einen für sie starken 6. Rang im zweiten Riesenslalom. Nur einmal war sie in ihrer Karriere besser klassiert (Platz 4 im Januar in Kranjska Gora).

Nach dem 1. Lauf belegte sie Platz 7. Im 2. Lauf verbesserte sie sich dank dem Ausfall der Deutschen Viktoria Rebensburg um einen Platz.

Das Podest

  • 1. Federica Brignone (It) 1:51,33
  • 2. Ragnhild Mowinckel (No) +0,49
  • 3. Stephanie Brunner (Ö) + 0,78

Ragnhild Mowinckel führte nach dem 1. Lauf mit einem Vorsprung von 0,37 Sekunden vor Federica Brignone. Im 2. Lauf konnte sie ihre Leistung des 1. Durchgangs nicht bestätigen und fiel hinter die Italienerin zurück. Brignone hatte zuvor die Bestzeit der Podest-Debütantin Stephanie Brunner pulverisiert.

Legende: Video Brignone rast in Killington zum Sieg abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
Aus sportlive vom 24.11.2018.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 19. Lara Gut + 2,53
  • 25. Michelle Gisin +3,79
  • 32. Andrea Ellenberger + 2,20
  • 34. Simone Wild + 2,31
  • 44. Rahel Koppp + 3,16
  • 45. Aline Danioth + 3,19
  • 56. Carole Bissig + 4,10

Die Schweizerinnen hinter Holdener hatten mit dem Kurs in Killington zu kämpfen. Lara Gut musste vom enttäuschenden 26. Platz in den 2. Lauf starten. Zum Schluss verlor sie zweieinhalb Sekunden auf Brignone. Michelle Gisin misslang der 2. Lauf. Ein grober Fehler im Mittelteil kostete viel Zeit.

So geht's weiter

Am Sonntag wird in Killington der 2. Weltcup-Slalom der Saison ausgetragen. Die Speed-Fahrerinnen gehen am Freitag und am kommenden Wochenende in der Abfahrt und im Super-G von Lake Louise an den Start.

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.