Zum Inhalt springen

Header

Mikaela Shiffrin.
Legende: Wird den Punkterekord von Tina Maze nicht knacken Mikaela Shiffrin. Keystone
Inhalt

Amerikanerin braucht Pause Shiffrin nicht in Crans-Montana

Die Weltmeisterin im Slalom und Super-G lässt die beiden nächsten Weltcup-Stationen aus.

Nach dem anstrengenden WM-Programm legt Mikaela Shiffrin im Weltcup eine Pause ein. Sowohl an den Rennen vom Wochenende in Crans-Montana (Abfahrt/Kombination) als auch eine Woche später in Rosa Chutor in Russland (Abfahrt/Super-G) wird die 23-Jährige fehlen.

Mazes Punkterekord bleibt bestehen

Die Amerikanerin, die sich zuletzt an der WM in Are und auch am Dienstagabend bei ihrem Sieg beim Parallel-Slalom in Stockholm stark erkältet über die Runden kämpfte, geht erst wieder am 8./9. März in Spindleruv Mlyn in Tschechien an den Start.

Damit ist jetzt schon klar, dass Shiffrin den Punkte-Rekord der Slowenin Tina Maze, die in der Saison 2012/13 den Gesamt-Weltcup mit 2414 Zählern gewann, nicht erreichen kann.

Video
Zenhäusern und Shiffrin siegen in Stockholm
Aus sportaktuell vom 19.02.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fäbsi Amon  (F.Am2003)
    Wieso muss immer erwähnt werden, dass Sie den Punkterekord nicht erreicht. Früher oder später stellt
    Shiffrin sowieso alle Rekorde ein, ich meine Sie ist erst 23. Deshalb braucht es nicht jedesmal einen Beitrag.
    1. Antwort von Karl Müller  (KaMü)
      und wenn sie eine Schweizerin wäre???
    2. Antwort von Peter Zurbuchen  (drpesche)
      Der Beitrag wurde ja nicht wegen dem Punkterekord geschrieben, sondern um darüber zu informieren, dass Shiffrin die nächsten vier Rennen pausiert. Eine Information, die bei der führenden im Gesamtweltcup durchaus angebracht ist. Dass sie damit die Möglichkeit vergibt, den Punkterekord zu brechen ist eine interessante Zusatz-Information. Mit der Behauptung, Shiffrin breche sowieso alle Rekorde, begeben Sie Sich aber in sehr Mike Shiva-hafte Bereiche. Wenn sich Vlhova weiter verbessert...
  • Kommentar von Karl Müller  (KaMü)
    Ein intelligenter Schritt von MS. Rekorde sind ja gut und schön, aber vergänglich. Die Gesundheit jedoch, die ist ein Leben lang zu pflegen und umsorgen.