Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Abfahrt Frauen
Aus Sport-Clip vom 11.01.2020.
abspielen
Inhalt

Auch Gisin auf Abfahrts-Podest Suter steht in Zauchensee erstmals ganz zuoberst

Corinne Suter feiert in der Abfahrt von Zauchensee ihren ersten Weltcupsieg. Auch Michelle Gisin schafft den Sprung aufs Podest.

Das Podest

  • 1. Corinne Suter (SUI) 1:18.79 Minuten
  • 2. Nicol Delago (ITA) +0.29
  • 3. Michelle Gisin (SUI) +0.98

Nach 4 Podestplätzen hat es für Corinne Suter endlich auch mit dem ersten Weltcupsieg geklappt. Die 25-jährige Schwyzerin zauberte in Zauchensee auf verkürzter Strecke eine perfekte Fahrt in den Schnee und nahm ihrer zu diesem Zeitpunkt in Führung liegenden Teamkollegin Michelle Gisin fast eine Sekunde ab.

Suter hatte in Österreich schon in den Trainings überzeugt. Beim zweimal wegen Nebels unterbrochenen Rennen nutzte sie die bei ihrer Fahrt guten Bedingungen gnadenlos aus. Zwischen Suter und Gisin, die zum 4. Mal den Sprung auf ein Abfahrts-Podest schaffte, schob sich die Italienerin Nicol Delago.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 10. Lara Gut-Behrami +1.53
  • 16. Joana Hählen +2.04
  • 28. Jasmina Suter +2.63
  • 33. Priska Nufer +3.01
  • 35. Nathalie Gröbli +3.07
  • 36. Rahel Kopp +3.11
  • 38. Juliana Suter +3.18

Nicht ganz an ihre guten Trainingsleistungen anknüpfen konnten Lara Gut-Behrami und Joana Hählen. Die Tessinerin kam vor der dritten Zwischenzeit weit von der Ideallinie ab und büsste Geschwindigkeit ein. Hählen verlor während ihrer Fahrt kontinuierlich Zeit. Für beide Schweizerinnen ist es dennoch das bisher beste Saisonresultat in der Abfahrt.

Erstmals in einer Abfahrt Weltcup-Punkte sammelte Jasmina Suter. Mit Startnummer 47 schaffte die 24-Jährige den Sprung in die Top 30.

Das «Österreicherinnen-Paket»

Mit den ganz vorderen Rängen hatten die Österreicherinnen bei ihrem Heimrennen nichts zu tun. Stephanie Venier (9.) schaffte es als einzige in die Top 10. Die Ränge 11 bis 15 belegten geschlossen die Österreicherinnen.

So geht es weiter

In Zauchensee geht es am Sonntag für die Frauen mit der ersten Alpinen Kombination des Winters weiter. Aber auch die reinen Technikerinnen müssen sich bis zu ihrem nächsten Einsatz nicht lange gedulden. Am Dienstag findet im nur wenige Kilometer entfernten Flachau ein Nachtslalom statt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.01.2020, 11:40 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.