Zum Inhalt springen

Header

Video
Gisin peilt das erste Riesenslalom-Podest an
Aus Sport-Clip vom 15.01.2021.
abspielen
Inhalt

Auf der Erfolgswelle Gisin und der überfällige Podestplatz im Riesenslalom

Seit Vreni Schneider stand keine Schweizerin mehr in allen fünf Disziplinen auf dem Podest. Ihre designierte Nachfolgerin steht in den Startlöchern.

Michelle Gisin verblüfft zurzeit den Ski-Zirkus. Die Engelbergerin fährt unglaublich konstant. Und schnell. In der laufenden Saison verpasste Gisin die Top 10 nur in zwei Rennen.

Mit 575 Weltcup-Punkten hat Gisin schon fast so viele Punkte auf ihrem Konto wie in der gesamten letzten Saison (591), die wegen der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen werden musste. Der Gewinn des Gesamtweltcups, den die Obwaldnerin in der Saison 19/20 ins Auge fasste, ist diese Saison nicht auszuschliessen.

Und doch besteht Luft nach oben. Im Riesenslalom wartet die 27-jährige Allrounderin noch auf den ersten Podestplatz ihrer Karriere. Nahe dran war sie schon mehrere Male. Bereits drei Mal leuchtete im Ziel die ungeliebte 4 auf.

Video
Archiv: Gisin bei italienischem Doppelsieg auf Platz 4
Aus Sport-Clip vom 17.10.2020.
abspielen

0,02 Sekunden in Killington in der letzten Saison, 0,17 Sekunden in Sölden und 0,11 Sekunden in Courchevel in diesem Winter: Die Abstände zum ersehnten Podestplatz waren bisher knapp. Hinzu kommt der 3. Rang nach dem 1. Lauf in Semmering, wo der 2. Durchgang starken Winden zum Opfer fiel. Viel hat jeweils nicht gefehlt und Gisin wäre als erste Schweizerin seit Vreni Schneider in die Geschichte eingegangen, die in allen fünf Disziplinen auf dem Podium steht.

Gisin selbst trauerte den verpassten Podestplätzen bisher nicht nach. Vielmehr erfreute sie sich jeweils ob gelungenen und soliden Fahrten. Nach dem 4. Rang in Sölden gab sie sich entsprechend selbstbewusst:

Ich habe noch viel Potenzial an gewissen Stellen. Das verheisst viel Positives.
Autor: Michelle Gisinnach dem Saisonstart in Sölden
Video
Archiv: Gisin: «Wenn's läuft, dann läuft's»
Aus Sport-Clip vom 14.12.2020.
abspielen

Die Chancen stehen also gut, dass Gisin in Kranjska Gora die Lücke in ihrem Palmarès schliesst. Im Vorjahr verpasste die Obwaldnerin das Podest als 7. nur um 0,19 Sekunden. In Slowenien bieten sich Gisin gleich zwei Möglichkeiten. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag steht ein Riesenslalom auf dem Programm.

Live-Hinweis

Die beiden Riesenslaloms in Kranjska Gora vom Wochenende können Sie wie folgt live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen:

Samstag

  • 1. Lauf: 10:50 Uhr
  • 2. Lauf: 13:45 Uhr

Sonntag

  • 1. Lauf: 09:00 Uhr
  • 2. Lauf: 12:10 Uhr

SRF zwei, sportlive, 12.1.2021, 20:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von hans schwarz  (ks)
    Gisin ist die kompletteste Skifahrerin, dafür gabs früher noch Kombinationsrennen