Zum Inhalt springen

Header

Video
«Jeder Moment auf Schnee gibt mir Energie»
Aus Sport-Clip vom 16.02.2021.
abspielen
Inhalt

Danioth zurück auf dem Schnee «Habe die Schattenseiten des Sports kennengelernt»

Die Urnerin gilt als eine der talentiertesten Schweizer Skifahrerinnen. Doch die Verletzungshexe hat schon mehrfach zugeschlagen.

Sie ist erst 22 Jahre alt, doch sie hat schon fünf schwere Verletzungen erlitten, darunter zwei Kreuzbandrisse: Aline Danioth ist in den letzten Jahren vom Pech verfolgt. Dabei war die dreifache Junioren-Weltmeisterin auf dem Weg zu einer glanzvollen Karriere. An der WM 2019 in Are gewann sie Gold mit der Schweiz im Teamwettkampf.

«Es ist brutal. Ich habe in den letzten Jahren die Schattenseiten des Sports kennengelernt», so die Urnerin vier Monate nach ihrem erneuten Kreuzbandriss im Skichäller. «Aber das Skifahren ist meine Leidenschaft. Jeder Tag auf Schnee lohnt sich für mich.» Die Allrounderin hat die Stabilität ihres Knies getestet und ist nach eigener Aussage schmerzfrei.

Ausserdem verrät Danioth im Gespräch mit Jann Billeter:

  • Wie ihre Reha nach dem 2. Kreuzbandriss verläuft.
  • Warum sie einen Tag vor einer geplanten OP den Eingriff abgesagt hat.
  • Ob sie nach dem neuesten Tiefschlag auch an Rücktritt gedacht hat.
  • Warum ihre erste Verletzung rückblickend gesehen auch ihr Gutes hatte.
  • Was sie auf Hawaii gesucht hat.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Kaschade  (Bastler)
    Beeindruckend. Klingt begeistert, aber nicht verkrampft. Spricht für die Unerin - hoffentlich hat sie zukünftig weniger Verletzungspech.