Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung des Super-G abspielen. Laufzeit 02:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.01.2019.
Inhalt

Flury und Holdener in Top 10 Shiffrin setzt Siegeszug in Cortina fort

Die Amerikanerin gewinnt den Super-G in den Dolomiten vor Weirather. Flury und Holdener fahren in die Top 10.

Das Podest

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:22,48
  • 2. Tina Weirather (Lie) + 0,16
  • 3. Tamara Tippler (Ö) + 0,18

Nachdem Mikaela Shiffrin auf die beiden Abfahrten in Cortina verzichtet hatte, zeigte sie im Super-G wieder ihre ganze Klasse. Bei der 2. Zwischenzeit wies die Amerikanerin noch einen Rückstand von 0,64 Sekunden auf. Den 2. Streckenteil erwischte sie dann aber perfekt. Für die 23-jährige Shiffrin ist es der 54. Weltcupsieg, bereits der 11. in diesem Winter. Im Super-G gewann sie zum 3. Mal.

Legende: Video Die Fahrt von Shiffrin abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
Aus sportlive vom 20.01.2019.

Tina Weirather verpasste ihren 1. Saisonsieg um 0,16 Sekunden. Die Liechtensteinerin schaffte zum 3. Mal diesen Winter den Sprung auf das Podest. Die Österreicherin Tamara Tippler klassierte sich 0,02 Sekunden hinter Weirather auf Rang 3.

Die Schweizerinnen

  • 5. Jasmine Flury + 0,61
  • 6. Wendy Holdener + 0,67
  • 15. Joana Hählen + 1,23
  • 26. Corinne Suter + 1,80
  • 33. Priska Nufer + 2,26
  • Lara Gut-Behrami OUT
  • Michelle Gisin OUT
  • Nathalie Gröbli OUT
  • Jasmina Suter OUT

Jasmine Flury konnte vorübergehend auf ihren 2. Podestplatz im Weltcup hoffen. Am Schluss musste sich die Bündnerin aber mit Rang 5 zufrieden geben. Auf die drittplatzierte Tippler verlor sie 0,43 Sekunden. Eine starke Leistung zeigte Wendy Holdener, die sich unmittelbar hinter Flury einreihte. Joana Hählen und Corinne Suter verpassten die Top 10.

Nach zwei 23. Plätzen in den beiden Abfahrten setzte es für Lara Gut-Behrami eine weitere Enttäuschung ab. Die Tessinerin war sehr schnell unterwegs, ehe sie in der «Grande Curva» wie mehrere andere Fahrerinnen ein Tor verpasste. Unter den zahlreichen Ausgeschiedenen war auch Michelle Gisin, die es bereits nach dem Tofana-Schuss erwischte.

Die Stimmen zum Rennen

So geht es weiter

Am kommenden Wochenende stehen in Garmisch-Partenkirchen eine Abfahrt (Samstag) und ein Super-G (Sonntag) auf dem Programm. Die Technikerinnen bestreiten ihre nächsten Rennen am 1. und 2. Februar. Dann finden in Maribor ein Riesenslalom und ein Slalom statt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.01.19, 11:15 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.