Frauen fahren im Kühtai statt Semmering

Der Schneemangel bringt den Weltcup-Kalender der Skirennfahrerinnen weiter durcheinander. Denn der Veranstalter in Semmering muss am 28./29. Dezember auf die Austragung des Riesenslaloms und Slaloms verzichten. Kühtai westlich von Innsbruck springt ein.

In Semmering liegt nur eine ganz dünne Schneedecke. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Von wegen Winter Die Hänge am «Zauberberg» sind grösstenteils grün. Keystone

Am 28. Dezember hätte am «Zauberberg» ein Riesenslalom stattfinden sollen, am Tag darauf war ein Slalom vorgesehen.

Der anhaltende Schneemangel und hohe Temperaturen in den Alpen verunmöglichen allerdings eine Durchführung.

Schnell Ersatz gefunden

Die Rennen fallen aber nicht aus, sondern konnten an den gleichen Daten ins Kühtai westlich von Innsbruck verlegt werden. Als erstes Rennen im neuen Jahr ist am 4. Januar 2015 ein Slalom in Zagreb geplant – falls in der kroatischen Hauptstadt genug Schnee zur Verfügung steht.

Vor wenigen Tagen musste schon der Parallelslalom am Neujahrstag auf dem Münchner Olympiaberg gestrichen werden.