Zum Inhalt springen

Header

Video
Gut-Behrami gibt nach Sturz Entwarnung
Aus Sport-Clip vom 13.12.2021.
abspielen. Laufzeit 36 Sekunden.
Inhalt

Glück im Unglück nach Sturz Keine Verletzungen: Gut-Behrami will in Val d'Isère starten

Die Tessinerin hat ihren Sturz im Super-G von St. Moritz ohne grössere Blessuren überstanden.

Entwarnung bei Lara Gut-Behrami: Am Tag nach ihrem heftigen Sturz beim Heim-Super-G in St. Moritz hat die 30-Jährige in einer Audio-Nachricht erklärt, mit dem Schrecken und einigen Schrammen davongekommen zu sein.

«Ich habe einige Prellungen am Oberkörper, aber nichts Schlimmes. Die linke Schulter, auf die ich gestürzt bin, tut weh. Es wird wohl noch ein wenig dauern, bis ich wieder schmerzfrei bin», liess Gut-Behrami verlauten. Dennoch sei sie zuversichtlich, bereits am kommenden Wochenende in Val d'Isère wieder am Start zu stehen.

Video
Gut-Behrami stürzt in die Fangnetze
Aus Sport-Clip vom 12.12.2021.
abspielen. Laufzeit 56 Sekunden.

Gut-Berahmi war am Sonntag beim 2. Super-G im Engadin im Mittelteil über die Fangnetze gestürzt und war danach aus dem Zielraum verschwunden. Eine Kritik an den Organisatoren wollte sie nicht anbringen, im Gegenteil: «Es war ein anspruchsvoller Super-G mit vielen Wellen – genau so, wie ich es gerne habe.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Bieri  (Godi87)
    Herr Stadler
    Was würde das für einen sinn machen Energie und Zeit zu verschwenden für etwas das nichts bringt und geschehen ist! Ändert ja nichts an dem was war.
    So wie ich den Skirennsport kenne ist das mit den Netzen genau so wie es sein sollte nach FIS Reglement!
  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Also wenn ich da die Zeitlupe anschaue (es tut weh, ich machs nicht gerne...) habe ich da zu den Netzen in der Tat einige Fragezeichen...
    Zum Sport: Stand up and fight! Körperlich ist nichts passiert anscheinend, zum Glück, daher ist es je nachdem keine schlechte Idee diesen Sturz so schnell wie möglich abhaken. Und das am besten gleich wieder mit einem Rennen. Nerven hatte die Frau ja schon oft wie Stahlseile. Neu fokussieren und ab. Hoffentlich gelingts, Daumendrücken!
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Ich haben die Wiederholung mehrfach angeschaut und frage mich warum, bei guter sicht dies passiert? Keine Enge Kurve kein blindtor! Wurde das bei der Besichtigung nicht sauber angeschaut?
    1. Antwort von Thomas Spirig  (lalelu)
      natürlich war es ein blindtor. wurde in der übertragung ja x mal gesagt.