Gut schlägt bei letzter Abfahrt vor der WM zu

Der 1. Abfahrtssieg der Saison für Lara Gut ist Tatsache: Die Tessinerin triumphierte in Cortina d'Ampezzo und verkürzte ihren Rückstand im Gesamtweltcup auf Mikaela Shiffrin. Lindsey Vonn schied aus.

Das Podest:

  • 1. Lara Gut (Sz) 1:37,08
  • 2. Sofia Goggia (It) +0,05
  • 3. Ilka Stuhec (Slo) +0,47

4, 2, 4, 2, 1: Lara Guts Formkurve vor der WM in St. Moritz stimmt. Die Plätze in den Abfahrten dieser Saison in Kombination mit 3 Weltcupsiegen im Super-G machen die 25-Jährige zur Kronfavoritin bei den Speedrennen der WM im eigenen Land. Den ersten Saisonsieg in der Königsdisziplin holte sich Gut dank einer schlicht perfekten Fahrt.

«Es ist immer schön, am gleichen Ort wieder zu gewinnen»

1:09 min, vom 28.1.2017

Zuvor hatte Sofia Goggia für Volksfest-Stimmung im Zielraum gesorgt. Mit einer entfesselten Fahrt verdrängte sie die Slowenin Ilka Stuhec zur Freude der Tifosi deutlich von der Spitze. Die dreifache Saisonsiegerin in der Abfahrt landete letztlich auf Rang 3.

Das Rennen im Gesamtweltcup

Dank den 100 zusätzlichen Punkten rückte Gut im Gesamtweltcup bis auf 30 Zähler an Mikaela Shiffrin heran. Während die Amerikanerin auf die Abfahrt verzichtete, wird sie den Super-G vom Sonntag bestreiten. Dennoch bietet sich der Tessinerin dann die Möglichkeit, die Spitze im Kampf um die grosse Kugel zu übernehmen.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 19. Fabienne Suter +1,51
  • 23. Denise Feierabend +1,69
  • 24. Michelle Gisin +1,84
  • 25. Corinne Suter +1,86

Gut war mit ihrem bereits 23. Weltcup-Sieg der einzige Lichtblick aus Schweizer Sicht. Die zweite Garde, die sich in der laufenden Saison so oft wacker geschlagen hatte, enttäuschte eine Woche vor den Weltmeisterschaften. So verpassten Jasmine Flury, Joana Hählen und Priska Nufer die Top 30.

Der Ausfall von Lindsey Vonn

1:30 min, vom 28.1.2017

Ausfall an gleicher Stelle

Ebenso untendurch musste Lindsey Vonn. Die Amerikanerin stürzte in der genau gleichen Kurve wie schon im Training. Bei ihrem Missgeschick blieb Vonn glücklicherweise unverletzt.

Ihr Abfahrts-Comeback gab derweil Anna Veith. Die Österreicherin schlug sich respektabel und klassierte sich in der Endabrechnung zeitgleich mit Fabienne Suter auf Rang 19.

Video «Anna Veith zum Comeback: «Ich bin glücklich, dass ich wieder dabei bin»» abspielen

Veith: «Ich bin glücklich, dass ich wieder dabei bin»

1:15 min, vom 28.1.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.01.17, 10:30 Uhr