Gut stürzt bei Stuhec-Sieg

Lara Gut ist beim Super-G in Cortina nach Zwischenbestzeit gestürzt. Der Sieg ging an Ilka Stuhec. Die Langzeitverletzte Anna Veith und Slalom-Ass Mikaela Shiffrin wussten zu überraschen.

Das Podest

  • 1. Ilka Stuhec (Slo) 1:19,81
  • 2. Sofia Goggia (It) +0,31
  • 3. Anna Veith (Ö) +0,70

Schock für Lara Gut. Die Schweizerin war mit klarer Bestzeit (-0,78) unterwegs, als sie das Gleichgewicht verlor und stürzte. Zwar konnte sich Gut noch vor den Fangnetzen auffangen. Einen Schlag auf die Hand und ihren Oberschenkel konnte sie dennoch nicht verhindern. Via Social Media gab die 25-Jährige Entwarnung. Sie müsse den City-Event vom Dienstag auslassen, aber «ich werde zum richtigen Zeitpunkt zurück sein», versprach Gut mit Hinblick auf die Heim-WM in St. Moritz.

Stuhec feiert 5. Saisonsieg

Mit Startnummer 1 das Rennen in Angriff genommen, fuhr Ilka Stuhec den 1. Super-G-Sieg ihrer Karriere ein. Zuvor hatte die Slowenin bereits 3 Abfahrten und eine Super-Kombination für sich entschieden. Hinter Stuhec verpasste Sofia Goggia bei ihrem Heimrennen einmal mehr ihren 1. Weltcup-Sieg. Die Italienerin wurde Zweite.

Ein Erfolgserlebnis gab es für Anna Veith. Nach langer Verletzungspause schaffte die zweifache Gesamtweltcup-Siegerin als 3. zum ersten Mal diese Saison den Sprung auf das Podest.

Technikerin Shiffrin auch im Super-G stark

1:32 min, vom 29.1.2017

Shiffrin mit Glanzleistung

Aufgrund des Ausfalles von Gut liegt Mikaela Shiffrin auch nach diesem Wochenende an der Spitze des Gesamtweltcups. Die Amerikanerin fuhr mit Startnummer 31 eine bärenstarke Fahrt und landete als 4. nur 3 Hundertstel neben dem Podest. Dank dieses Exploits baute Shiffrin ihren Vorsprung auf die Schweizerin auf 80 Punkte aus.

Weniger Grund zur Freude hatte Shiffrins Landsfrau Lindsey Vonn. Zwar kam die 32-Jährige anders als noch bei der Abfahrt ins Ziel, doch es reichte nur zu Platz 12.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 26. Jasmine Flury +2,25
  • 27. Joana Hählen +2,28
  • 28. Fabienne Suter +2,31
  • 29. Corinne Suter +2,36
  • 33. Priska Nufer +2,61

Etwas mehr als eine Woche vor dem WM-Super-G in St. Moritz wussten die weiteren Schweizerinnen wie schon bei der Abfahrt am Samstag nicht zu überzeugen. Beste Swiss-Ski-Athletin war Jasmine Flury auf Rang 26.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.1.17, 11:30