Holdener fährt in Kühtai auf das Podest

Wendy Holdener hat beim Slalom von Kühtai den zweiten Weltcup-Podestplatz ihrer Karriere eingefahren. Die Schwyzerin musste sich nur der Amerikanerin Mikaela Shiffrin sowie der Tschechin Sarka Strachova geschlagen geben.

Im Schneetreiben von Kühtai lag Wendy Holdener nach einem starken ersten Lauf auf dem sechsten Zwischenrang. Im zweiten Durchgang griff die Schweizerin dann voll an und wurde dafür belohnt. Holdener, die nur im zweiten Streckenteil kurz in Schwierigkeiten geriet, stiess auf den dritten Platz vor.

Hinter Mikaela Shiffrin und Sarka Strachova feierte die 21-jährige Schwyzerin damit den zweiten Podestplatz ihrer Karriere. Im März 2013 hatte sie in Ofterschwang Platz 2 erreicht.

Wendy Holdener im Interview

1:17 min, vom 29.12.2014

«Neujahrs-Vorsätze schon vorher umsetzen»

«Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen», so Holdener. «Letzte Saison in Bormio hatte ich auch einen tollen 1. Lauf, fuhr im 2. Durchgang aber nicht in der Spur. Heute wollte ich das ändern.»

Es sei schön, ins neue Jahr mit Schwung zu starten. «Manchmal wird gesagt, man solle die guten Vorsätze schon vor dem Jahreswechsel ausprobieren. Wenn es damit nicht klappt, kann man sie ebenso gut weglassen. Bei mir hat es geklappt.»

Shiffrin wie eine routinierte Fahrerin

Mikaela Shiffrin lieferte in Kühtai einen weiteren Beweis ihrer mentalen Stärke ab. Die erst 19-jährige Amerikanerin verteidigte die Führung aus dem ersten Lauf nicht nur, sondern baute den Vorsprung dank Laufbestzeit auf 0,8 Sekunden aus. Die Slalom-Weltmeisterin und Olympiasiegerin feierte den zehnten Weltcup-Sieg in ihrer Paradedisziplin, den ersten in diesem Winter. Neben ihr stieg Strachova erstmals seit fünf Jahren wieder aufs Podest.

2. Lauf Gisin

1:31 min, vom 29.12.2014

Vier Schweizerinnen holen Punkte

Das Schweizer Team überzeugte im nahe bei Innsbruck gelegenen Wintersportort als Ganzes. Sämtliche vier Fahrerinnen schafften die Qualifikation für den zweiten Durchgang. Michelle Gisin verbesserte sich noch von Platz 13 auf 10. Denise Feierabend wurde 22., Rahel Kopp holte als 26. ihre ersten Weltcup-Punkte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.12.2014, 12:55 Uhr.