Holdener neben dem Podest – Entwarnung bei Feierabend

Wendy Holdener hat in der alpinen Kombination in Crans-Montana das Podest als Vierte verpasst. Den Sieg sicherte sich die Italienerin Federica Brignone.

Die Schweizerinnen

  • 4. Wendy Holdener +1,48
  • 17. Joana Hählen +3,92
  • 20. Priska Nufer +4,19
  • 21. Corinne Suter +4,72
  • 22. Rahel Kopp +5,07
  • OUT Jasmine Flury, Jasmina Suter, Denise Feierabend, Michelle Gisin

Wendy Holdener verpasste den Sprung auf das Podest um 0,32 Sekunden. Die Kombinations-Weltmeisterin von St. Moritz setzte nach Platz 19 im Super-G im Slalom wie erwartet zur grossen Aufhold an. Trotz Laufbestzeit reichte es ihr am Schluss aber nicht für die Top 3.

Die anderen Schweizerinnen konnten nicht mit den Besten mithalten. Michelle Gisin, Silbermedaillen-Gewinnerin in St. Moritz schied bereits im Super-G aus.

Brignone: «Ich habe alles gegeben» (englisch)

1:28 min, vom 24.2.2017

Das Podest

  • 1. Federica Brignone (It)
  • 2. Ilka Stuhec (Sln) +1,01
  • 3. Michaela Kirchgasser (Ö) +1,16

Federica Brignone feierte einen überlegenen Sieg. Die Italienerin, nach dem Super-G noch auf Platz 2, zeigte einen starken Slalom und verwies die Halbzeit-Führende Ilka Stuhec auf Platz 2. Für Brignone ist es der 4. Weltcupsieg, der 1. in einer Kombination. Rang 3 ging wie bereits an der WM an die Österreicherin Michaela Kirchgasser.

Das gab zu reden

Im Kombi-Super-G am Morgen überschlugen sich die Ereignisse. Die ersten drei Fahrerinnen erreichten das Ziel nicht, Tessa Worley und Denise Feierabend stürzten. Die Schweizerin verletzte sich dabei und musste mit dem Rettungsschlitten abtransportiert werden. Eingehende Untersuchungen in Zürich bei Swiss-Ski-Chefarzt Walter O. Frey ergaben keine gravierenden Verletzungen.

«  Ich hoffe, dass der Winter für sie noch nicht vorbei ist. »

Hans Flatscher
Frauen-Cheftrainer

3 Athletinnen – 1 Passage – 3 Ausfälle

0:40 min, vom 24.2.2017

Es wurden bei der Obwaldnerin Muskel- und Bandzerrungen am rechten Kniegelenk festgestellt. Eine Operation ist nicht notwendig, Feierabend konnte das Spital noch am Abend wieder verlassen.

Die Rennleitung sah sich nach Feierabends Sturz gezwungen, den Super-G abzubrechen. Wenig später wurde das Rennen vom Reservestart wieder aufgenommen. Die Amerikanerinnen verzichteten in der Folge auf einen Start. Lindsey Vonn übte gar heftige Kritik an der FIS.

Das weitere Programm

In Crans-Montana steht am Samstag ein Super-G auf dem Programm, am Sonntag wird eine weitere alpine Kombination ausgetragen. Am nächsten Wochenende sind die Speed-Spezialistinnen im koreanischen Jeongseon im Einsatz.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.02.17, 11:30 Uhr